Weißbiergläser: Schöne Designs für die Gastronomie

Weißbiergläser für die Gastronomie sind in den unterschiedlichsten Designs zu erhalten. Ob mundgeblasen, themenbezogen oder personalisiert – der Käufer hat in jedem Fall die Qual der Wahl.

Das traditionelle Weißbierglas

Bei dem traditionellen Weißbierglas handelt es sich um ein hohes geschwungenes Glas, das in der Regel eine ganze Flasche, also 0,5 Liter, fasst. Weißbiergläser unterscheiden sich vom Design her somit von anderen klassischen deutschen Biergläsern durch ihre hohe, schlanke Form. Wie auch bei anderen Glasformen hat das traditionelle Weißbierglas eine Geschichte. Zum einen ist durch ein Glas direkt erkennbar, um was für eine Art Bier es sich handelt, zum anderen eignet sich das spezielle Weißbierglas vor allem zur besseren Kontrolle über die Bildung der Schaumkrone.

Da es sich bei Weißbier um ein obergäriges Bier handelt, das in Deutschland mindestens zur Hälfte aus Weizenmalz hergestellt sein muss, zudem in der Regel Hefe enthält und aus diesem Grund zum Schäumen neigt, ermöglicht die besondere hohe Form des Weißbierglases ein Aufsteigen der enthaltenen Kohlensäure, wodurch es aufgrund des langen Perlens frisch und spritzig bleibt. Traditionell wird mit dem Weißbierglas unten angestoßen, um die abgesetzte Hefe aufzuwirbeln – aus diesem Grund ist der Boden des Glases verstärkt.

 

Bei dem traditionellen Weißbierglas handelt es sich um ein hohes geschwungenes Glas, das in der Regel eine ganze Flasche, also 0,5 Liter, fasst. (#03)

Bei dem traditionellen Weißbierglas handelt es sich um ein hohes geschwungenes Glas, das in der Regel eine ganze Flasche, also 0,5 Liter, fasst. (#03)

Die unterschiedlichen Weißbiersorten

Ob Bayrisches Weißbier, Hefe-Weißbier oder Berliner Weißbier – die verschiedenen Weißbiersorten sind aus der Gastronomie nicht mehr wegzudenken. Die Sorten bzw. ihre verschiedenen Typen wie Kristallweizen, Hefeweizen oder alkoholfrei werden klassischerweise in unterschiedlichen Glasformen angeboten. Das Berliner Weiße wurde zu Beginn in einem zylindrischen Gefäß angeboten, welches mehr als zwei Liter fasste und mit beiden Händen gehalten werden musste.

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wird Berliner Weiße in einer halbkugeligen Schale mit langem Stiel ausgeschenkt, der sogenannte Berliner-Weiße Pokal, der vor allem im Großraum Berlin stark verbreitet ist. Das Bayrische Weißbier hingegen wird in der Gastronomie im klassischen Weißbierglas ausgeschenkt.

 

In der Gastronomie sind zahlreiche Varianten der Weißbiergläser vertreten. Neben den klassischen schriftlosen hohen Gläsern, die nach oben hin weiter geformt sind, finden sich auch lustige Designs mit verschiedenen Themen, beispielsweise passend zum Oktoberfest. (#01)

In der Gastronomie sind zahlreiche Varianten der Weißbiergläser vertreten. Neben den klassischen schriftlosen hohen Gläsern, die nach oben hin weiter geformt sind, finden sich auch lustige Designs mit verschiedenen Themen, beispielsweise passend zum Oktoberfest. (#01)

Design-Weißbiergläser in der Gastronomie

In der Gastronomie sind zahlreiche Varianten der Weißbiergläser vertreten. Neben den klassischen schriftlosen hohen Gläsern, die nach oben hin weiter geformt sind, finden sich auch lustige Designs mit verschiedenen Themen, beispielsweise passend zum Oktoberfest. Weit verbreitet sind auch Marken Exklusiv-Gläser, die 1964 von der Firma Rastal entwickelt wurden. Die individuellen Glasdesigns wurden speziell für eine bestimmte Marke, wie beispielsweise Erdinger Weißbier, kreiert und tragen neben dem Markennamen auch noch das entsprechende Logo.

Je nach Art des Glases unterscheiden sich die Preise für Weißbiergläser. Während einfache Gläser mit einer Füllmenge von 0,5 Litern für die Gastronomie schon für knapp vier Euro erhältlich sind, kosten Design-Weizenbiergläser ab 20 Euro aufwärts, beispielsweise von Ritzenhoff. Kleinere Weißbiergläser für Bierstangen, das heißt mit einer Füllmenge zwischen 0,2 und 0,25 Litern, sind bereits für knapp einen Euro pro Stück erhältlich.

Doch in der Gastronomie kommt es nicht nur auf das richtige Glas an – auch das Einschenken von Weißbier will gekonnt sein.(#02)

Doch in der Gastronomie kommt es nicht nur auf das richtige Glas an – auch das Einschenken von Weißbier will gekonnt sein.(#02)

Weizenbier richtig einschenken

Doch in der Gastronomie kommt es nicht nur auf das richtige Glas an – auch das Einschenken von Weißbier will gekonnt sein. Weißbiergläser werden in der Regel zunächst mit kaltem Wasser ausgeschwenkt, um die meist starke Schaumentwicklung unter Kontrolle zu halten. Das Eingießen von Weißbier aus der Flasche erfolgt meist langsam unter Schräghalten des Glases. Zum Schluss wird ein kleiner Rest in der Flasche belassen, um diesen zu schwenken, damit sich die abgesetzte Hefe löst – erst dann kommt auch dieser ins Glas.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Kzenon-#01:WoGi -#02: Klaus Eppele-#03:demarco

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply