Genussgeschenke: Tipps für überraschende Präsente

0

Freunde eines guten Tropfens lieben Genussgeschenke. Gerade Weihnachten oder auch der Geburtstag bieten sich als besondere Anlässe zum Schenken von Spirituosen an. Doch welcher Schnaps, Wein oder Whisky ist ideal?

Genussgeschenke für die, die schon alles haben

Es gibt Menschen, die scheinbar schon alles haben und die auf die Frage, was sie sich denn wünschen würden, nur antworten: Nichts! Wie unpraktisch, wenn der Schenkwillige gar keine gute Idee hat, was als Überraschung denn infrage käme.

Doch die Lösung ist zumindest für diejenigen, die einen Spirituosenkenner beschenken wollen, ganz leicht. Einfach Spirituosen bestellen und dem Beschenkten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dabei haben Spirituosen wie Rum, Schnaps, Gin oder Likör einige große Vorteile: Sie kosten kein Vermögen, lassen sich individuell passend zum Geschmack des zu Beschenkenden aussuchen und passen zu verschiedenen Anlässen.

Ob es nun um ein Präsent zu Weihnachten geht, zur Feier des neuen Jobs oder ob andere besondere Feierlichkeiten zu begehen sind, die ein Geschenk erfordern: Spirituosen zu bestellen sind in jedem Fall ideal.

Besondere Geschenke sind auf jeden Fall außergewöhnliche Spirituosen ( Foto: Shutterstock- 5PH )

Besondere Geschenke sind auf jeden Fall außergewöhnliche Spirituosen ( Foto: Shutterstock- 5PH )

Tipps für tolle Genussgeschenke

Kenner kaufen nicht einfach nur eine Flasche Wein oder Whisky, weil diese gerade im Angebot ist. Spirituosen bzw. Genussgeschenke müssen gezielt ausgewählt werden. Sie müssen zum Beschenkten passen und sollen auch dem Anlass angemessen sein. Das heißt, dass für besondere Feierlichkeiten gern tiefer in die Tasche gegriffen werden darf, um einen seltenen Tropfen zu ergattern. Wichtig ist dabei nicht nur der Inhalt, sondern auch die Verpackung.

Die Flaschen, die für Genussgeschenke infrage kommen, sollten schön und aufwendig gestaltet sein. Es ist nicht wichtig, dass es eine spezielle Geschenkverpackung ist, sondern die Original-Verpackung sollte für sich bzw. für die Qualität des Inhalts sprechen.

Für Liebhaber besonderer Spirituosen bieten sich limitierte Editionen an, hochwertige Klassiker oder auch Spezialitäten der Region. In diesen Fällen jedoch ist der Inhalt wichtiger, auf die besondere Verpackung kann weniger stark Wert gelegt werden.

Die folgenden Tipps helfen dabei, Genussgeschenke zu finden, die ideal zum Verschenken und zum Genießen sind:

  • Auffallen um jeden Preis

    Der aus Großbritannien stammende Hepple Gin scheint es sich zum Ziel gemacht zu haben, einfach aufzufallen. Der Gin will nichts Besonderes sein, sondern einfach perfekt ausbalanciert, mit einem milden Tonic gut zu kombinieren und in klassischen Mixgetränken zu verwenden. Genau das gelingt ihm, daher führt er die Liste der empfehlenswerten Genussgeschenke an dieser Stelle an.

    Gin will nichts Besonderes sein, sondern einfach perfekt ausbalanciert, mit einem milden Tonic gut zu kombinieren und in klassischen Mixgetränken zu verwenden. ( Foto: Shutterstock - Roman Debree )

    Gin will nichts Besonderes sein, sondern einfach perfekt ausbalanciert, mit einem milden Tonic gut zu kombinieren und in klassischen Mixgetränken zu verwenden. ( Foto: Shutterstock – Roman Debree )

  • Auf Klassiker setzen

    Eierlikör gilt als Klassiker schlechthin und nicht wenige ältere Herrschaften treffen sich gern „auf ein Likörchen“ am Nachmittag. Doch auch jüngere Leute lieben diese Genussgeschenke, wenn der Eierlikör die entsprechende Qualität mitbringt. „Klötenköm“ ist ein Eierlikör, der auf Rum und Vanille setzt und ganz ohne Sahne und Milch auskommt. Der zweite der Tipp-Liste konnte sich bei Stiftung Warentest und hier im Eierlikörtest sogar an die Spitze setzen und den Test für sich entscheiden.

  • Besondere Geschmacksrichtungen suchen

    Rum-Liebhaber kennen „Cinecane“, einen Rum, der nach Popcorn und damit nach Kino schmeckt. Die Bar-Legende Jim Meehan brachte den Rum einst auf den Markt und reicherte ihn damals mit Popcorn-Aromen an. Heute muss niemand mehr nach New York reisen, um derartige Genussgeschenke zu erwerben.

    Es gibt „Cinecane“ einfach in der Flasche zu kaufen. Kombiniert wird der Rum am besten mit Cola und Eis, Kenner kombinieren statt Cola und Eis auch Salz, einen Spritzer Bitter und Ahornsirup. Dazu kommt ganz wenig Eis und schon kann der Genuss beginnen.Ungewöhnliche Geschmacksrichtungen sind auch im Stiggin’s Fancy zu finden.

    Hier treffen sich Ananas und Rum und schon schmeckt der Drink, als würde man in der Karibik unter Palmen liegen. Der Rum eignet sich als hervorragendes Geschenk für alle, die bereits mehrere Rumsorten kennen. Der Fancy wird auf jeden Fall eine Überraschung und sollte auf der Liste der möglichen Genusspräsente weit oben stehen, um wirklich in die engere Auswahl zu kommen.

  • Der Schnaps der Azteken

    Schnaps aus Mexiko muss nicht immer Tequila sein! Das gängige Vorurteil ist auch aus dem Grund nicht ganz richtig, weil Tequila eigentlich zum Mezcal gehört und nur eine Untergruppe desselben darstellt. Mezcal muss auch nicht aus einer Agavensorte bestehen wie Tequila, sondern kann aus einer ganzen Anzahl an Sorten hergestellt werden. Das wiederum sichert eine große geschmackliche Vielfalt. Besonders empfehlenswert für Genussgeschenke: der Mezcal Local wartet mit fruchtigen Aromen und leichten Rauchnoten auf. Er kann mit Limettensaft, Ingwerbier, Honig oder Soda kombiniert werden.

    Schnaps aus Mexiko muss nicht immer Tequila sein! ( Foto: Shutterstock-Nikolay Litov)

    Schnaps aus Mexiko muss nicht immer Tequila sein! ( Foto: Shutterstock-Nikolay Litov)

  • Auf unbekannte Sorten setzen

    Wer kennt denn schon Genever? Dabei sind solche Produkte, die eher unbekannt sind, für Genussgeschenke ideal. Sie lassen den Beschenkten zum Verkoster werden und geben ihm die Gelegenheit, etwas Neues zu entdecken. Genever ist für besondere Anlässe ideal und kann perfekt mit Curacao und rotem Wermut kombiniert werden. Er schmeckt herbstlich, rund und ist für Cocktails ideal. Zu Weihnachten ausprobieren und zu Silvester kredenzen? Eine gute Idee!

    Generell sind neue Sorten aber mit Vorsicht zu schenken, wenn nicht genau bekannt ist, was der zu Beschenkende mag. Damit nicht etwa ein Präsent überreicht wird, das schon bald einen neuen Besitzer finden muss, sollte im Zweifelsfall eher auf etablierte, als auf neue Sorten gesetzt werden.

  • Japan als neuer Klassiker

    Whisky muss nicht immer aus Schottland, Irland oder Texas stammen. Wie ist es denn mit Japan? Wenn es eine besondere Flasche sein soll, dann können durchaus bisher weniger bekannte Produkte wie der „Nikka from The Barrel“ aus Japan ausgewählt werden.

    Der Blended Whisky kommt in einer hübschen und dekorativen Flasche daher, bringt allerdings auch jede Menge Alkohol mit. Mit 51,4 Volumenprozent wird der Alkoholgehalt angegeben, was diesen Whisky ideal als Mixgetränk macht. Hinzumischt werden noch Zitronensaft, Zuckersirup, ein Spritzer Bitter und eventuell ein Eiweiß. Dann in den Tumbler abseihen und genießen!

Gerade zu Weihnachten darf es was Besonderes sein ( Foto: Shutterstock-montira areepongthum )

Gerade zu Weihnachten darf es was Besonderes sein ( Foto: Shutterstock-montira areepongthum )

Alkoholische Produkte zu Weihnachten und zu anderen Anlässen verpacken

Geht es um kleine und große Geschenke zu verschiedenen Anlässen, so steht nicht nur das Produkt selbst im Mittelpunkt des Interesses. Auch die Art der Übergabe spielt eine Rolle. Eine Flasche der alkoholischen Spezialität wird kaum ohne jegliche Verpackung überreicht werden. Doch warum einfach nur zum Geschenkpapier greifen, wenn es wirklich tolle DIY-Möglichkeiten gibt?

Einfache Holzkiste, etwas ausgepolstert ist super als Verpackung für einen edlen Tropfen ( Foto: Shutterstock- _El Nariz)

Einfache Holzkiste, etwas ausgepolstert ist super als Verpackung für einen edlen Tropfen ( Foto: Shutterstock- _El Nariz)

Geschenkverpackungen für Genussgeschenke

Normales Geschenkpapier wird vom Präsent entfernt und weggeworfen. Nachhaltig ist das nicht! Es gilt daher, Genussgeschenke möglichst so zu verpacken, dass sie den modernen Ansprüchen an die Nachhaltigkeit entsprechen und dennoch hübsch verpackt sind. Eine gute Alternative wäre Zeitungspapier, was jedoch optisch nicht viel her macht. Anders sieht es mit einer alten Zeitung aus dem Jahr aus, aus dem auch der Inhalt des Geschenks stammt.

Wenn beispielsweise der zu überreichende Whisky 20 Jahre alt ist, kann auch die Zeitung als Verpackung so alt sein. Dann sollte der Empfänger allerdings auch dezent darauf hingewiesen werden, damit er die Zeitung nicht versehentlich entsorgt.

Eine Deko für das Genussgeschenk kann auch aus Stoffresten hergestellt werden. Es ist damit zum Beispiel möglich, Blumen zu kreieren oder es werden Schleifen gebastelt. Vielleicht soll die Spirituosen-Flasche auch als Bonbon verpackt werden? Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, was übrigens auch für die Verwendung von Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Blumen, Zweigen, Moos und ähnlichem Bastelmaterial gilt.

Mit einer solch kreativen Verpackung wird dem zu Beschenkenden gezeigt, dass er etwas Besonderes verdient hat. Das heißt, dass hier nicht einfach nur ein Anstandsgeschenk überreicht wird, weil eben eine Aufmerksamkeit als Gegenleistung für eine Einladung, als Präsent zu Weihnachten oder zum Geburtstag übergeben werden sollte. Vielmehr hat sich der Schenkende wirklich Gedanken gemacht und möchte, dass sein Geschenk rundum gut ankommt. Mit einer besonderen Deko gelingt das auf jeden Fall!

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier