Lidl, Aldi & Co.: Wie gut sind die günstigen Lebensmittel der Discounter?

Zur Planung des wöchentlichen Großeinkaufs stehen Discounter wie Lidl, Aldi & Co. hoch im Kurs bei den meisten Deutschen. Grund dafür sind die günstigen Angebote für Grundnahrungsmittel, Weine und viele andere Lebensmittel. Eine Preisersparnis von 20 Prozent gegenüber einem Supermarkt ist dabei keine Seltenheit. Doch wie gut sind die günstigen Angebote von Lidl, Aldi & Co.?

Angebote für Wein von Lidl, Aldi & Co.

Vor allem im Bereich der Weine bieten Discounter wie Penny, Netto, Aldi und Lidl die Flasche häufig für unter zwei Euro an. Beim ersten Blick auf den Preis herrscht bei vielen Verbrauchern Skepsis. Handelt es sich bei den Billigweinen um Fusel oder wie sind derart niedrige Preise möglich? Schließlich kostet die Flasche Wein im Weinfachhandel nicht selten mehr als zehn Euro. Deutlich kleiner ist der Preisunterschied zwischen Discounter und Supermarkt. Immer wieder werden Blindverkostungen mit Sommeliers und Weinliebhabern veranstaltet. Nicht in jedem Fall schmecken die Kenner dabei heraus, welcher Wein der günstige aus dem Discounter, welcher aus dem Supermarkt und welcher vom Fachhandel ist.

Ein Grund dafür ist, dass Lidl, Aldi & Co. eine gleichbleibende Qualität bei ihren Weinen anbieten. Dazu werden die Weinsorten im Eilverfahren innerhalb eines Monats hergestellt und nach einem standardisierten Verfahren gemischt. Natürlich stammen die Trauben nicht aus den erlesenen Anbaugebieten. Trotzdem können Penny, Aldi, Netto und Lidl Wein zu niedrigen Preisen anbieten, der geschmacklich durchaus ansprechend ist.

Was bei Weinen deutlich auffällt, zeigt sich auch bei vielen Lebensmitteln. Sie sind beim Discounter günstiger als im Supermarkt. (#01)

Was bei Weinen deutlich auffällt, zeigt sich auch bei vielen Lebensmitteln. Sie sind beim Discounter günstiger als im Supermarkt. (#01)

Lebensmittel im Vergleich: Discounter und Supermarkt

Was bei Weinen deutlich auffällt, zeigt sich auch bei vielen Lebensmitteln. Sie sind beim Discounter günstiger als im Supermarkt. Noch größer ist die preisliche Differenz, wenn es sich um aktuelle Angebote der Woche handelt. Qualitativ müssen sich die Lebensmittel vom Discounter jedoch nicht vor denen aus den Supermärkten verstecken. Sie bieten in der Regel eine ähnlich hohe Qualität und Haltbarkeit. Unterschiede gibt es vor allem bei der Auswahl des Sortiments und der Gestaltung der Verpackungen.

Gründe für die günstigen Angebote von Lidl, Aldi & Co.

Die Preispolitik der großen Discounter Lidl, Aldi & Co. gibt Aufschluss darüber, wie die günstigen Angebote möglich sind. Ausschlaggebend sind vor allem folgende Faktoren:

Kauf großer Mengen eines Lebensmittels für ein zeitlich begrenztes Angebot
Verzicht auf Markennamen und Angebot von No-Name-Produkten
geringere Ausgaben für Werbung und Ladengestaltung

Günstige Angebote durch große Einkaufsmengen

Entscheidend für den Verkaufspreis im Lebensmittelhandel ist der Einkaufspreis des Händlers. Hier gehen Discounter gezielt vor und kaufen einmalig große Mengen eines speziellen Produkts, welches dann eine Woche lang im Angebot ist. Diese großen Einkaufsmengen reduzieren den Preis im Großhandel und der wird direkt an die Verbraucher weitergegeben.

Beim direkten Vergleich von Supermarkt und Discounter fällt häufig die Ausstattung der Läden auf.(#02)

Beim direkten Vergleich von Supermarkt und Discounter fällt häufig die Ausstattung der Läden auf.(#02)

Markenqualität als No-Name-Produkt

Für viele Lebensmittel von Lidl, Aldi & Co. gilt außerdem, dass ähnliche Zutaten darin stecken, wie im vergleichbaren Markenprodukt. Grund hierfür ist, dass auch Lidl, Penny und Aldi bei Markenherstellern Lebensmittel beziehen. Sie verzichten jedoch auf die Markenverpackung und bieten stattdessen No-Name-Produkte an. Daraus ergeben sich erhebliche Einsparungen beim Einkauf, die sich wiederum in niedrigen Preisen zeigen.

Geringere Ausgaben erzeugen niedrigere Preise

Beim direkten Vergleich von Supermarkt und Discounter fällt häufig die Ausstattung der Läden auf. Während es bei Lidl, Aldi & Co. vor allem schlicht zugeht, legen sich Rewe, Edeka und Real mächtig ins Zeug. Diese hochwertigere Ladeneinrichtung und das ausgeklügelte Marketing haben jedoch ihren Preis. Die höheren Kosten für den Betrieb der Geschäfte und die Werbung werden meistens direkt auf den Kunden umgelegt.

Fazit: Angebote von Lidl, Aldi & Co.

Wen es nicht stört, dass kein bekannter Markenname auf Weinen und Lebensmitteln steht, der kann durch den Einkauf beim Discounter kräftig sparen. Auf eine gute Qualität der Lebensmittel muss trotzdem nicht verzichtet werden. Für die besondere Flasche Wein zum Geburtstag oder einer Hochzeit darf es dann aber ruhig mal der Prädikatswein aus dem Fachhandel sein.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Peter Maszlen-#01: industrieblick-#02:Gina Sanders

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply