Das Nest: Neu in Mainz

Die Mainzer Neustadt ist seit einigen Jahren im stetigen Wandel: Die bunte Mischung aus alteingesessenen Kneipen und neuen hippen Läden machen den besonderen Charme dieses Mainzer Stadtteils aus. Zentral gelegen in der Nähe des Hauptbahnhofs, trifft hier Student mit Fahrrad auf Rentner mit Rauhaardackel, Design-Freelancer auf Mutter mit Kinderwagen. Ein Ort, an dem es kaum genug schöne Plätze zum Verweilen geben kann. Dem neusten, Das Nest, habe ich wenige Tage nach seiner Eröffnung einen Besuch abgestattet. Was mich und euch dort erwartet, lest ihr hier.


1. Das Nest: Endlich ein neues Café

Es ist jetzt nicht so, als würde sich nichts tun in der schönen Mainzer Neustadt. Trotzdem hat man das Gefühl, eine Neueröffnung wird immer mit großer Spannung erwartet und gefeiert. So auch im Fall von Das Nest. Dessen Eröffnung wurde schon Wochen im Voraus via Social Media bekannt gemacht, es kam aber zu Verzögerungen. Mitte Februar ist es nun endlich soweit und Das Nest öffnet seine Türen im Kaiser-Wilhelm-Ring 40. Fünf Gehminuten vom Mainzer Hauptbahnhof entfernt, zwischen Barbershop, Dönerladen und Asia-Markt ist hier die kleine Oase Das Nest entstanden.

Beton, Backstein, Holz, Tapete: Im Nest kommt einiges zusammen

Beton, Backstein, Holz, Tapete: Im Nest kommt einiges zusammen


2. Das Nest: Außen unscheinbar, innen einladend

Der großzügige Gastraum ist in zwei Bereiche unterteilt, die lange Theke der Bar befindet sich dazwischen. Im vorderen Bereich kann man durch die große Fensterfront das Geschehen draußen beobachten und die eine oder andere Tram vorbeirauschen sehen. Schreitet man durch Das Nest hindurch, gelangt man in den hinteren Bereich und zu einer loungigeren Ecke mit Sesseln und kleinen Tischen, dort herrscht mehr Café-Flair als vorne. Direkt im Eingangsbereich befindet sich eine lange Tafel mit 10 Sitzplätzen, die ich mir jetzt schon richtig gut gefüllt am Abend oder zum entspannten Frühstücken mit vielen Freunden vorstellen kann. Der erste Eindruck ist schonmal ein vielversprechender.


3. Der Kaffee im Nest

Zunächst begeistert mich der Fakt, dass man einerseits Kaffee aus der Siebträger-Maschine trinken kann und darüber hinaus auch aus dem Moccamaster, einer speziellen Filterkaffeemaschine. Ich entscheide mich also für einen großen Pott Milchkaffee aus dem Filter. Der Kaffee im Nest kommt von der Maldaner-Kaffeerösterei in Wiesbaden, einem traditionsreichen Familienbetrieb mit hervorragenden Produkten. Ein bisschen irritiert bin ich, als ich zu meinem Heißgetränk ein Leitungswasser bestelle und dies aber nicht bekomme, weil es wohl keine Leitung gäbe. Da das Nest gerade erst eröffnet hat, sehe ich darüber hinweg. Es stellt sich später heraus, dass es sich dabei um ein Missverständnis handelte und Das Nest sehr wohl an die Wasserversorgung der Stadt Mainz angeschlossen ist.

Der Milchkaffee im Nest schmeckt, ist schön heiß und kostet 3,30 Euro.

Der Milchkaffee im Nest schmeckt, ist schön heiß und kostet 3,30 Euro.


4. Darf es sonst noch was sein?

Die Getränkeauswahl ist insgesamt sehr groß, es gibt die üblichen verdächtigen Heißgetränke, Säfte, Weine, Biere, Cocktails und Longdrinks. Da Das Nest abends bis 1 Uhr geöffnet ist, verwandelt es sich zu späterer Stunde vom Café in einen Barbetrieb. Das Interieur gibt auf jeden Fall beides her. Mit viel hellem Holz in grafischen Mustern, verschiedenen Lampen, einer schönen Tapete mit Vögeln und Pflanzen, einer Backsteinmauer und Betonsäulen ist hier eine gute Mischung aus Einrichtungselementen entstanden.


5. Mein Fazit

Mein erster Besuch bei Das Nest wird sicherlich nicht mein letzter bleiben! Der Kaffee schmeckt, die Einrichtung gefällt und das Personal kann ja noch ein bisschen üben bis dahin. Besonders neugierig macht mich das Frühstück im Nest: Zu verschiedenen Eierspeisen gibt es Backwaren von Kaiser´s Biobäckerei, man kann sich seine Frühstückskomponenten einzeln zusammenstellen und es gibt auch vegane Varianten, alles zu recht vernünftigen Preisen (z.B. zwei Rühreier mit Räucherlachs und Brot für 7,90 Euro). Herzlich Willkommen im Mainz, Frau Specht und Das Nest!

Barbetrieb und Café in einem, Das Nest ist den ganzen Tag für euch da

Barbetrieb und Café in einem, Das Nest ist den ganzen Tag für euch da

Das Nest
Kaiser-Wilhelm-Ring 40
55118 Mainz
Öffnungszeiten:
Montag – Samstag 10–1 Uhr
Sonntag 1–18 Uhr


Bildnachweis: © alle Bilder schwarzer.de / Tiffany Bals

Über Tiffany Bals

Tiffany Bals

"Heute mach´ ich mir kein Abendbrot, heut mach ich mir Gedanken" – getreu diesem Motto ist Tiffany Bals als freiberufliche Texterin und neugierige Entdeckerin in Mainz und Wiesbaden unterwegs. Die Gastronomie-Insiderin und Food-Bloggerin legt besonderen Wert auf Gastfreundschaft, hinterfragt Tradiertes und begeistert sich für Außergewöhnliches. Bei Schwarzer.de leitet sie als Chefredakteurin die Blogs & YouTube-Channels.

Leave A Reply