Weingut Saaler (Saulheim) als einer der Sieger

Das rheinhessische Weingut Saaler aus Saulheim konnte sich beim Burgunder-Cup überaus vorteilhaft präsentieren. Hier wurde die jahrelange Arbeit prämiert, bei der besonders edle Weine entstanden sind. Ausgezeichnet wurden bei dem Wettbewerb ein Grau- sowie ein Spätburgunder aus 2014 bzw. aus 2013.

Weingut Saaler aus Saulheim: Ausgezeichnete Weine

Das Weingut Saaler aus Saulheim hat sich dem Burgunder verschrieben – neben dem Steckenpferd des Winzerglühweins. In den Wettbewerb zum besten Burgunder Deutschlands gingen der Grau- und der Spätburgunder ein. Der Grauburgunder Jahrgang 2014 konnte im Wettbewerb eine Silbermedaille erringen und wurde in der Kategorie „Wein mit Herkunftsbezug“ ausgezeichnet. Auch der Spätburgunder aus 2013 konnte in dieser Kategorie punkten und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Beide Medaillen stellen eine Auszeichnung besonderer Art dar, denn die Teilnehmerzahl war ebenso groß wie die Konkurrenz stark. Stefan Kolb sah seine Arbeit für und mit dem Weingut Saaler bestätigt und sieht sich auf dem richtigen Weg mit dem Familienunternehmen.

Burgunder-Cup: Gute Plattform für das Weingut Saaler

Das Weingut Saaler bekam durch den Burgunder-Cup eine sehr gute Plattform geboten, auf der es sich weiterarbeiten lässt. Doch nicht nur für dieses Weingut war der Wettbewerb als Auszeichnungsmöglichkeit sowie als Chance zum Vergleich mit Wettbewerbern ideal, auch alle anderen Winzer konnten erkennen, wo ihr Stand ist. Das Team von „WirWinzer“ – ein Start-up aus München, welches sich der Onlinevermarktung ausgezeichneter Qualitätsweine verschrieben hat – dachte sich ein eigenes Bewertungssystem aus, mit dem die Besten der Besten gefunden werden konnten. So gab es die Blindverkostung von vier Rebsorten, welche in drei Klassen bewertet wurden. Die Klassen waren die der Premium-Weine, der Weine mit Herkunftsbezug und der fruchtig-frischen Weine. Die Rebsorten, die sich dem Wettbewerb stellten, waren Spät-, Früh-, Grau- und Weißburgunder. Genau in der Kategorie der Weine mit Herkunftsbezug konnte das Weingut Saaler punkten.

Zur Bewertung erschien nicht nur das Team von WirWinzer, sondern auch Paula Bosch, Lothar Schrempp und Peter Zilliger – alles anerkannte Weinexperten. Sie unterstützten mit ihrer langjährigen Fachkenntnis das Team, das in seiner normalen Tätigkeit mit rund 500 Winzern zusammenarbeitet. Diese haben sich allesamt der Herstellung besonders hochwertiger Weine verschrieben. Auf der Seite www.wirwinzer.de sind derzeit mehr als 8000 Weine verschiedener Rebsorten zu finden – mehr als auf jeder anderen Seite. Dabei ist das Besondere, dass es sich hier immer um deutsche Weine handelt.

Weingut Saaler: Auf zur Spitze!

Deutschland hat mit seinen Weingebieten einen enormen Sprung in Richtung Weltspitze gemacht – und das Weingut Saaler ist mit an Bord. Die deutschen Winzer haben sich bis vor Kurzem noch auf den Riesling spezialisiert und dafür gesorgt, dass dieser zu den besten Weinen der Welt gehört. Nun ist der Burgunder dran und die Weinbauern steigen mit riesigen Schritten auf der Erfolgsleiter voran. Der Burgunder-Cup zeigte nur wieder einmal, wie erfolgreich die deutschen Winzer tatsächlich bereits sind und dass sich die Konkurrenz überall auf der Welt wohl sehr warm anziehen muss.

Das Weingut Saaler in Saulheim befindet sich also in guter Gesellschaft, wenn es versucht, mit seinen dreißig Hektar Rebfläche einen Spitzenwein zu kreieren. Schon im Mai 2015 erhielt das Weingut Saaler in Saulheim das Siegel „Rheinhessen ausgezeichnet“, eine wichtige Auszeichnung innerhalb der Branche. Fasswein und Trauben werden produziert, das Steckenpferd ist aber der Winzerglühwein, den das Weingut Saaler nach hauseigenem Verfahren herstellt.


Bildnachweis: © Fotolia – Nneirda

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply