Schwarzwälder Kirschtorte: Lecker Rezepte für jede Kaffeetafel

Schwarzwälder Kirschtorte gilt als eine der beliebtesten und bekanntesten Torten in Deutschland und sogar in der ganzen Welt. Mit diesen Rezepten gelingt der Klassiker ganz bestimmt!

Der Klassiker der Deutschen Torten: Schwarzwälder Kirschtorte

Jeder kennt sie, jeder mag sie: Schwarzwälder Kirschtorte. Die süße Leckerei aus Sahne, Kirschfüllung, Schokoraspeln und – wenn keine Kinder mitessen – dem obligatorischen Schlückchen Schwarzwälder Kirschwasser darf bei einer festlichen Kaffeetafel auf gar keinen Fall fehlen.  Doch auch, wenn die Grundzutaten einer Schwarzwälder Kirschtorte immer gleich sind, gibt es Rezepte für den Klassiker in unzähligen Varianten, die das Backerlebnis perfekt machen.

Seit wann gibt es die Schwarzwälder Kirschtorte eigentlich und wer hat sie überhaupt erfunden?

Seit wann gibt es die Schwarzwälder Kirschtorte eigentlich und wer hat sie überhaupt erfunden?(#08)

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist eine Torte mit langer Tradition

Seit wann gibt es die Schwarzwälder Kirschtorte eigentlich und wer hat sie überhaupt erfunden? Darüber scheiden sich die Geister. Der Überlieferung nach soll der Konditor Josef Keller sie bereits im Jahr 1915 erschaffen haben – allerdings nicht im Schwarzwald, sondern in Bad Godesberg bei Bonn. Andere Quellen belegen, dass die Idee zur Schwarzwälder Kirschtorte von Konditor Erwin Hildenbrand aus Tübingen stammt, wo der Klassiker seit 1930 serviert wurde.

In der Literatur ist aber auch die Rede von einem Dessert, das schon sehr viele Jahre zuvor vor allem im südlichen Schwarzwald ausgesprochen beliebt war und aus Sahne, Kirschen und Kirschwasser zubereitet wurde. Aus der Schweiz stammt hingegen die so genannte Schwarzwaldtorte mit einem Biskuitboden, Kirschen und Walnüssen. Auch diese beiden Varianten sind als Urform und Vorläufer der Schwarzwälder Kirschtorte denkbar.

Auch über die Herkunft des Namens „Schwarzwälder Kirschtorte“ gibt es mehrere Ansätze. Eine Theorie besagt, dass die Torte mit ihren Kirschen und Schokoraspeln an die klassische Schwarzwälder Damentracht mit rotem  Bollenhut erinnert. Eine andere Variante beruht darauf, dass die dunklen Schokoladenraspeln ein Sinnbild für die Bäume des Schwarzwaldes sind.

Anlässe, bei denen eine Schwarzwälder Kirschtorte schmeckt, gibt es auf jeden Fall sehr viele. Dazu gehören zum Beispiel

  • Geburtstagsfeiern
  • Hochzeiten
  • Jubiläen
  • Taufen
  • generell festliche Kaffeetafeln
Wer eine perfekte Schwarzwälder Kirschtorte backen möchte, findet zahlreiche klassische Rezepte.

Wer eine perfekte Schwarzwälder Kirschtorte backen möchte, findet zahlreiche klassische Rezepte.(#02)

Schwarzwälder Kirschtorte: Rezepte für den Klassiker

Wer eine perfekte Schwarzwälder Kirschtorte backen möchte, findet zahlreiche klassische Rezepte. Die beliebtesten davon sind nachfolgend in einer Zusammenstellung zu finden. Doch auch moderne Varianten sind denkbar und schmecken ausgesprochen gut. Schwarzwälder Kirschtorte ist generell eine Torte, die eher in die Jahreszeiten Frühling, Herbst und Winter als in den Sommer passt.

Bei sehr hohen Temperaturen besteht die Gefahr, dass sich die viele Sahne verflüssigt und die Torte verdirbt. Hier sollte auf jeden Fall eine geeignete Kühlmöglichkeit vorhanden sein und die Torte nicht zu lange aufbewahrt werden.

Die klassische Schwarzwälder Kirschtorte hat einen Boden aus Biskuit. Doch auch hier gibt es Alternativen. So gibt es Rezepte mit

  • einem Mürbeteigboden
  • mit Keks-Butter-Boden ohne Backen
  • einem gekauften Wiener Boden mit Schokolade
Dieses Rezept ermöglicht es, eine Schwarzwälder Kirschtorte in ihrer Urform zu backen.

Dieses Rezept ermöglicht es, eine Schwarzwälder Kirschtorte in ihrer Urform zu backen.(#03)

Rezept: Traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte mit Biskuitboden

Dieses Rezept ermöglicht es, eine Schwarzwälder Kirschtorte in ihrer Urform zu backen. Da der Teig zwischendurch ruhen muss, vergehen mehrere Stunden, bis das Backwerk fertig ist und auf der Kaffeetafel serviert werden kann.

Es empfiehlt sich, den Tortenboden aus Biskuit sowie die Kirschfüllung bereits am Vortag zuzubereiten und über Nacht abkühlen zu lassen. Sind Boden und Füllung noch warm, bleibt die Sahne nicht steif und die Torte gelingt nicht.

Die Zutaten für den Tortenboden:

  • 6 Eier
  • 180 Gramm Mehl
  • 180 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1-2 EL Kakaopulver
  • etwas Wasser
  • eine Prise Salz

Die Zutaten für die Kirschfüllung:

  • 1 Glas Kirschen
  • 3 TL Speisestärke
  • 2-3 EL Kirschwasser (weglassen, falls Kinder mitessen)

Weitere Zutaten:

  • 4 Becher Schlagsahne
  • 3 Beutelchen Sahnesteif
  • 3 TL Zucker
  • ein Päckchen Raspelschokolade
  • etwas Fett für die Backform (Springform)
Schwarzwälder Kirschtorte vollkommen anders aber trotzdem sehr lecker

Schwarzwälder Kirschtorte vollkommen anders aber trotzdem sehr lecker. (#04)

Die Zubereitung:

Als erstes wird der Tortenboden aus Biskuit hergestellt. Dazu die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz und etwas Wasser mit dem Handmixer steif und glänzend schlagen. Zucker dabei nach und nach in die Eiweißmasse einrieseln lassen. Das Eigelb mit einer Gabel verquirlen und vorsichtig unter den Eischnee heben.

Als nächstes werden das Mehl, das Kakaopulver, das Backpulver und der Vanillezucker in einer Schüssel miteinander vermischt. In kleinen Portionen auf die Eischneemasse geben und vorsichtig nach und nach unterheben. Eine Springform gut fetten, mit etwas Mehl bestreuen und den Teig in die Form füllen. Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze, 190 Grad) rund 30 Minuten backen. Vorsichtig aus der Form lösen und gut abkühlen lassen.

Für die Kirschfüllung das Glas mit den Kirschen öffnen und die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen, den Saft jedoch in einer Schüssel auffangen. 12 Kirschen für die Verzierung zur Seite legen.

Obwohl Sahne eine klassische Zutat in der Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist diese nicht jedermanns Geschmack.

Obwohl Sahne eine klassische Zutat in der Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist diese nicht jedermanns Geschmack.(#01)

Etwas Kirschsaft in eine Tasse geben und die Speisestärke darin kalt anrühren. Das restliche Kirschwasser erhitzen, die angerührte Speisestärke dazugeben, kräftig durchrühren und die Masse unter weiterem Rühren kurz aufkochen lassen. Von der Kochplatte nehmen und die restlichen Kirschen sowie das Kirschwasser dazugeben. Ebenfalls gut abkühlen lassen.

Nun die Sahne mit Sahnesteif und den 3 Teelöffeln Zucker gut steif schlagen. Etwas  Sahne für spätere Verzierungen bereitstellen. Den Tortenboden vorsichtig in drei Scheiben schneiden. Jetzt kann die Torte zusammengebaut werden. Etwas Sahne auf dem ersten Tortenboden verstreichen, etwas Kirschfüllung dazu geben und den zweiten Tortenboden darauf setzen.

Wieder Sahne und Kirschfüllung verstreichen und mit dem dritten Tortenboden abschließen. Diesen auch mit Sahne bestreichen und mit Sahnetupfen und den zur Seite gestellten Kirschen verzieren. Am Ende großzügig mit Schokoraspeln bestreuen.

Nun muss nur noch der Rand der Torte mit Sahne bestrichen und ebenfalls mit Raspelschokolade bestreut werden. Die fertige Torte in den Kühlschrank stellen und dort vor dem Servieren mindestens drei bis vier Stunden kalt stellen. Fertig ist die perfekte Schwarzwälder Kirschtorte – guten Appetit!

Video: Schwarzwälder Kirschtorte – die vegane Alternative

Auch, wer sich vegan ernährt, muss auf eine Schwarzwälder Kirschtorte nicht vergessen. Eine leckere Alternative zum Klassiker sind vegane Schwarzwälder Kirsch-Cupcakes, die nicht nur gut schmecken, sondern auch optisch einiges hermachen. Die klassischen Backzutaten werden bei dieser Variation unter anderem durch veganen Ei-Ersatz und Sojamilch ausgetauscht.

Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte mit Frischkäse und Schmand

Obwohl Sahne eine klassische Zutat in der Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist diese nicht jedermanns Geschmack. Zum Glück gibt es auch Varianten, die mit weniger Sahne auskommen. Das nachfolgende Rezept gehört dazu.

Die Zutaten für den Tortenboden:

  • 4 Eier
  • 4 EL Kakaopulver
  • etwas heißes Wasser
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 Gramm Mehl
  • 45 Gramm Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • etwas geschmolzene Butter
  • Butter oder Öl für die Form

Die Zutaten für die Kirschfüllung:

  • 200 Gramm Schattenmorellen aus dem Glas (abgetropft)
  • 20 Gramm Speisestärke
  • 40 Gramm Zucker
  • 1 EL Wasser
  • 4-5 EL Kirschwasser

Weitere Zutaten:

  • 4 Becher Schmand
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 150 Gramm Doppelrahmfrischkäse
  • 5 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Päckchen Sahnesteif
  • ein Päckchen Raspelschokolade
Schwarzwälder Kirschtorte in unterschiedlichen Formen

Schwarzwälder Kirschtorte in unterschiedlichen Formen.(#06)

Die Zubereitung:

Eine runde Springform fetten und den Bogen mit Backpapier belegen. Den Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze) – und zwar auf 180 Grad.

Wir beginnen mit der Zubereitung des Tortenbodens. Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer schaumig schlagen. Kakao mit Wasser cremig verrühren und zur Ei-Zucker-Masse geben. Mehl, Speisetärke und Backpulver nach und nach dazu geben und unterrühren. Nun die flüssige Butter dazugeben und weiter rühren. In die Backform geben und 20-25 Minuten backen. Kurz auskühlen lassen, aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Für die Kirschfüllung die Kirschen abtropfen lassen. Zwölf Kirschen für die spätere Verzierung zur Seite legen. Kirschsaft und Zucker unter ständigem Rühren langsam erhitzen. Stärke und Wasser verrühren unter weiterem Rühren dem Kirschsaft hinzufügen. Von der Kochplatte nehmen, zwei bis drei Esslöffel Kirschwasser und die Kirschen dazugeben und abkühlen lassen.

Den abgekühlten Tortenboden nun einmal waagerecht durchschneiden. Sahne, Schmand, Vanillezucker, Sahnesteif, Frischkäse und drei Esslöffel Kirschwasser zu einer glatten Creme verrühren.

Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und die Kirschfüllung darauf verteilen. Die Hälfte der Creme darauf verstreichen. Den zweiten Boden aufsetzen und die restliche Creme darauf streichen. Die Seiten des Kuchens werden ebenfalls mit der Creme bestrichen.

Am Ende den fertigen Kuchen mit Schokoraspeln und Kirschen verzieren und für mindestens drei bis vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Auch, wenn die Schwarzwälder Kirschtorte als Klassiker immer rund ist, sind weitere Varianten dennoch nicht ausgeschlossen.

Auch, wenn die Schwarzwälder Kirschtorte als Klassiker immer rund ist, sind weitere Varianten dennoch nicht ausgeschlossen.(#05)

Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte vom Blech

Auch, wenn die Schwarzwälder Kirschtorte als Klassiker immer rund ist, sind weitere Varianten dennoch nicht ausgeschlossen. Wie wäre es also mal mit Schwarzwälder Kirschtorte vom Blech? Die Zubereitung ist nicht schwer und das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Die Zutaten für den Tortenboden:

  • 5 mittelgroße Eier
  • 125ml Öl
  • 100 Gramm Zucker
  • 4 Päckchen Schokoladenpuddingpulver
  • ein Päckchen Backpulver

Die Zutaten für den Belag:

  • ein Glas Kirschmarmelade
  • ein Liter Milch
  • zwei Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 3 Becher Schlagsahne
  • ein Päckchen Raspelschokolade
Obwohl Sahne eine klassische Zutat in der Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist diese nicht jedermanns Geschmack. Zum Glück gibt es auch Varianten, die mit weniger Sahne auskommen.

Obwohl Sahne eine klassische Zutat in der Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist diese nicht jedermanns Geschmack. Zum Glück gibt es auch Varianten, die mit weniger Sahne auskommen.(#07)

Die Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Die Eier, das Öl und den Zucker zusammen mit dem Schokoladepuddingpulver und dem Backpulver vermischen und mit dem Handmixer zu einer glatten, cremigen Masse verarbeiten. Diese aufs Blech geben und rund 15-20 Minuten backen.

Nun die Milch zum Kochen bringen und das Vanillepuddingpulver nach Packungsanleitung zubereiten. Die Marmelade dazugeben und unter ständigem Rühren weiter köcheln lassen – und zwar so lange, bis die Masse nicht mehr flüssig ist. Auf dem Tortenboden verteilen und gut abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und auf der abgekühlten Kirschfüllung verteilen. Mit Raspelschokolade bestreuen und für zwei bis drei Stunden kalt stellen.  Dieser Kuchen lässt sich auf dem Blech sehr gut transportieren und eignet sich damit zum Beispiel perfekt für eine Geburtstagsfeier mit Kollegen im Büro.

Video: Schwarzwälder Kirschtorte ohne Backen

Eine Schwarzwälder Kirschtorte, deren Boden man nicht backen muss? Auch diese Variante gibt es. Der Boden besteht unter anderem aus zerkrümelten Schokoladenkeksen und zerlassener Butter und wird für 30 Minuten ins Gefrierfach gegeben. Danach ist der Boden schön fest – die perfekte Sommervariante!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: wsf-s_-#01: highviews -#02: Angel House Studio -#03: claudia zuercher -#04: zefirchik06 -#05: Shutter Chiller-#06: claudia zuercher  -#07: claudia zuercher-#08: FotoYakov

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply