Brot backen: einfache, schnelle und leckere Rezepte

Deutschland hat eine weltweit einzigartige Brot- und Brötchenkultur. Ob Vollkornbrot, Körnerbrot oder Weizenbrot – in keinem anderen Land gibt es eine so große Vielzahl an Brotsorten. Doch haben Sie schon einmal ausprobiert, Brot selber zu backen anstatt es beim Bäcker zu kaufen? Viele denken, dies sei mit einem hohen Arbeits- und Zeitaufwand verbunden. Doch wir stellen Ihnen hier zwei leckere Brotrezepte vor, die das Gegenteil beweisen!

Brot zu Hause selbst zu backen hat einige Vorteile:

  • es ist um einiges günstiger als beim Bäcker,
  • stets frisch und
  • kann nach dem eigenen Geschmack gebacken werden.

So haben Sie die Möglichkeit, ein Brot ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen und liebsten Zutaten zu kreieren: ob besonders aromatisch mit getrockneten Tomaten und Chili, süß mit Zimt und Zucker oder würzig mit Kräutern und Knoblauch – die Möglichkeiten sind unglaublich vielfältig. Zudem ist der frische Duft eines Brotes, das gerade aus dem Ofen kommt, einfach unschlagbar!

Wer nicht viel Zeit zum Kochen hat, kann anstatt der klassischen Zutaten, die das Brot zum Aufgehen bringen (also Hefe oder Sauerteig) auch zu schnellen Rezepten mit Backpulver greifen.

Kräuterbrot

Bei dem ersten Rezept handelt es sich um ein leckeres Kräuterbrot, für das folgende Zutaten benötigt werden:

  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Kräuterfrischkäse
  • Ein Päckchen Backpulver
  • Ein Bund frischer Schnittlauch
  • Zwei Teelöffel Senfpulver
  • Ein Teelöffel Chiliflocken
  • 220 Milliliter Milch
  • Zwei Teelöffel Salz.

Das Mehl wird zusammen mit dem Salz, den Chiliflocken, dem Backpulver sowie dem Senfpulver in eine große Schüssel gegeben und verrührt. Im nächsten Schritt werden der Frischkäse und der Schnittlauch, der zuvor in kleine Röllchen geschnitten wurde, dazu gegeben. Die Masse wird nun so lange mit dem Knethaken eines Handrührgerätes geknetet, bis Streusel entstehen.

Dabei werden unter ständigem Rühren 220 Milliliter Milch untergehoben. Anschließend wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche glatt geknetet und zu einer dicken Rolle geformt. Diese wird nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und mit zwei Esslöffeln Milch bestrichen. Das Brot wird bei 200 Grad 30 bis 35 Minuten im Ofen gebacken.

Video: Brot backen mit knuspriger Kruste

 

Fladenbrot

Die Grillsaison hat bereits begonnen – wenn Sie das nächste Mal zu einem Barbecue eingeladen sind, bringen Sie doch ein leckeres selbst gebackenes Fladenbrot mit. Es passt hervorragend zu gegrilltem Fleisch und eignet sich auch sehr gut als Dip, zum Beispiel mit Kräuterbutter.

Für dieses Rezept brauchen Sie:

  • 400 Gramm Mehl
  • 75 Gramm Butter
  • Ein Ei
  • 250 Milliliter Milch
  • 1 ½ Päckchen Backpulver
  • Ein Teelöffel Salz
  • Ein Esslöffel Schwarzkümmel
  • ½ Esslöffel grobes Salz

Das Mehl wird zusammen mit dem Backpulver und dem Salz in einer Schüssel vermischt. Die Milch und das Ei werden verquirlt und die Butter in Flöckchen geschnitten. Diese sowie auch die Eiermilch werden zu der Mehlmischung dazu gegeben und mit den Händen zu einem glatten Teig geknetet. Um die typische, ca. fünf Zentimeter dicke Fladenbrotform zu erhalten, muss der Teig mit angefeuchteten Händen entsprechend bearbeitet werden.

Anschließend wird das Fladenbrot mit Schwarzkümmel und Salz bestreut. Der Teig muss nun ca. 30 Minuten auf der untersten Leiste im Ofen bei 200 Grad goldbraun gebacken werden.


Bildnachweis: © Fotolia-emmi

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply