Eierkuchen: Rezept für 2 Personen

Eierkuchen erfreuen sich als Hauptgericht oder als leckere, süße Nachspeise bei Jung und Alt großer Beliebtheit. Ob süß oder deftig, kaum eine andere Eierspeise schmeckt in so zahlreichen Variationen und es ist nur eine Frage des Geschmacks, welche Eierkuchen-Rezepte die Besten sind. Regional gibt es für den Eierkuchen verschiedene Namen, wie zum Beispiel Omelett, Eierpfannkuchen, Pfannkuchen, Palatschinken oder Flädle.

Wichtig ist, dass man das richtige Eierkuchen-Rezept zur Hand hat, denn wie bei allen Gerichten spielt auch bei dieser Eierspeise die Zusammensetzung der Zutaten eine wichtige Rolle, um das leckere Gericht, das weltweit bekannt ist, auf den Tisch zu zaubern. Im Folgenden ein ganz einfaches Grundrezept für Eierkuchen, das je nach Belieben abgewandelt werden kann.

Eierkuchen-Rezept: Leckeres Grundrezept für 2 Personen:

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 200 Gramm Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 500 ml Milch

Zubereitung:

Die Eier werden mit dem Mixer schaumig geschlagen, bevor das Mehl mit dem Backpulver langsam hinzugefügt wird. Anschließend wird die Milch dazu gegeben und der Teig gründlich verrührt. In einer beschichteten Pfanne wird etwas Pflanzenfett oder Pflanzenöl erhitzt und der Teig wird portionsweise in das Fett gegeben und gebacken. Wenn die Unterseite goldbraun ist, kann der Eierkuchen mit dem Pfannenwender auf die zweite Seite umgedreht werden. Welche Beilagen zu dem Eierkuchen serviert werden, ist reine Geschmackssache. Sehr lecker schmeckt Apfelmus, Blaubeermus, Zimt-Zucker, Puderzucker, Schokocreme und jede Art von Frucht-Kompott.

Kleiner Tipp:

Wird der Eierkuchenteig nach dem Verrühren nicht direkt in die Pfanne gegeben, sondern für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt, werden die Eierkuchen wesentlich lockerer und erhalten einen besseren Geschmack. In vielen Eierkuchen-Rezepten wird dazu geraten, den Anteils der Milch zu halbieren und durch Mineralwasser mit Kohlensäure zu ersetzen. Dies führt zu besonders lockeren Eierkuchen.

Eierkuchen-Rezepte können jederzeit verändert werden. So kann man dem Teig 2 Esslöffel Zucker hinzufügen und man erhält einen süßen Eierkuchen. Anstelle des Zuckers kann auch ein wenig Salz verwendet werden. Gibt man nun etwas Schinken dazu, erhält man einen leckeren, deftigen Eierkuchen. Soll das Omelett besonders locker sein, können die Eier vor dem Vermengen voneinander getrennt und das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter den Teig gehoben werden. Backpulver im Eierkuchenteig bewirkt ebenso, dass die Pfannkuchen schön locker werden. Hat man kein Backpulver zur Hand, kann jedoch auch darauf verzichtet werden.

Eierkuchen-Rezepte verändern: Süß oder deftig?

Wie schon erwähnt, sind Eierkuchen unglaublich vielseitig. Verändert man in Eierkuchen-Rezepten die Zutaten, lassen sich erstaunliche Geschmackserlebnisse erzielen. Obwohl sie sehr einfach und schnell zuzubereiten sind, wird man feststellen, dass kleine Tricks und Kniffe oft zu einem erstaunlichen Ergebnis führen, weshalb man ruhig mit dem Eierkuchen-Rezept ein wenig experimentieren sollte. So kann man beispielsweise Zwiebelringe in einer Pfanne anbraten, Schinken hinzufügen und erst dann den Eierkuchen hinzufügen. In diesem Teig ist ein wenig Salz zu empfehlen.

Auch sind Eierkuchen mit Beilagen ein Genuss. Hat man Reste einer Bolognese Sauce, kann man diese als Belag verwenden und erhält ein leckeres, deftiges Gericht.
Als süße Variante eignet sich Obst hervorragend, um dem Teig ein fruchtiges Aroma zu verleihen. Besonders lecker sind Apfel-Eierkuchen, die auch bei Kindern sehr beliebt sind. Hier das Rezept:

Eierkuchen-Rezept mit Apfel für 2 Personen

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 200 Mehl
  • 500 ml Milch
  • etwas Puddingpulver
  • 2 Esslöffel Zucker
  • Prise Salz
  • 5 Äpfel

Bei diesem einfachen Eierkuchen-Rezept werden die Zutaten genauso wie beim Grundrezept vermengt. Die Äpfel werden geschält und in dünne Scheiben geschnitten und dem Teig hinzugefügt. Nun kann die Teigmasse wie oben beschrieben ausgebacken werden. Fertige Apfel-Eierkuchen schmecken hervorragend, wenn man Zimt-Zucker darüber streut.

Über Hannes

Leave A Reply