Mexikanische Gerichte: Einfach selber machen

Gerichte aus Mexiko erfreuen sich nicht ohne Grund einer großen Beliebtheit in Europa: original mexikanische Rezepte sind nicht nur lecker und durch ihren feurig-scharfen Geschmack bekannt, sondern durch die abwechslungsreiche Verwendung von frischem Gemüse und Kräutern zudem auch sehr gesund.

Die mexikanische Küche spricht mit ihren vielseitigen Taco-, Chili- und Tortilla-Rezepten sowohl den Gaumen von Fleischliebhabern als auch von Vegetariern und Veganern an.

Eine Avocadocreme, die sogenannte , ermöglicht durch ihre leichte Zubereitung einen perfekten Einstieg in die mexikanische Küche – so werden für dieses Rezept pro Person nur folgende Zutaten benötigt:

  • zwei reife, weiche Avocados,
  • eine Tomate,
  • zwei Esslöffel Limettensaft,
  • drei Spritzer Worcestersauße,
  • eine Knoblauchzehe sowie
  • zwei Spritzer Tabasco.

Die Avocados werden zunächst halbiert, entkernt, das grüne Fruchtfleisch entnommen und mit einer Gabel zerdrückt. Als nächstes wird der Limettensaft untergerührt. Anschließend wird die Tomate gewaschen und in kleine Würfel geschnitten. Die Tomatenwürfel sowie eine gepresste Knoblauchzehe werden nun beigemengt. Zum Schluss wird die Guacamole mit der Worcestersauße sowie dem Tabasco, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Dazu passen hervorragend Nacho-Dips und Gemüse-Sticks aus Paprika, Karotten und Kohlrabi.

Jeder kennt ihn, jeder liebt ihn: der Burrito ist ein Klassiker aus der mexikanischen Küche. Je nach Geschmack kann er beliebig gefüllt werden, schmeckt auch kalt sehr lecker und eignet sich durch die schnelle Zubereitung sehr gut als Party-Snack oder Imbiss auf der Arbeit. Als Grundlage für den Burrito dienen Weizen-Tortillafladen.

Diese können nach Belieben mit

  • Chilischoten,
  • Kartoffeln,
  • Paprika- und Tomatenwürfeln,
  • Champignons,
  • fein gehackten Zwiebeln,
  • Maiskörnern, Knoblauch,
  • Hühnchenstreifen, gebratenem Hackfleisch oder Rindfleisch

gefüllt werden.

Dabei ist es dem jeweiligen Koch bzw. der Köchin selbst überlassen, ob das Gemüse frisch und knackig oder lecker gedünstet serviert wird. In jedem Fall sollte es für einen kräftigen Geschmack mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Die Tortillas können in der Pfanne kurz angebacken oder im Ofen gebraten werden. Anschließend wird geriebener Cheddar-Käse auf den Weizenfladen gestreut, das Gemüse darauf verteilt und eingerollt.

Ein sehr traditionelles mexikanisches Gericht ist ein würziges Bohnenmus, das den Namen Frijoles trägt und in dem südamerikanischen Land klassischerweise zum Mittagessen serviert wird. Frijoles besteht aus getrockneten schwarzen Bohnen (400 Gramm), die vor der Zubereitung des Rezeptes eine Nacht lang eingeweicht werden müssen.

Für dieses Rezept werden eine Zwiebel sowie eine Knoblauchzehe geschält, klein gehackt und in einem Teelöffel Butterschmalz gedünstet. Die Bohnen werden dazugegeben und mit Wasser aufgeschüttet, bis diese knapp bedeckt sind. Diese Zutaten werden nun ca. 1 ½ Stunden bei schwacher Hitze gekocht, anschließend mit einem Stampfer oder Pürierstab fein zerkleinert sowie mit Salz, Pfeffer und Chili gewürzt.

So kann das Mus perfekt als leichter Dip mit Tortilla-Chips serviert werden. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, das Bohnenmus in einer Pfanne mit einem Teelöffel Butterschmalz zehn Minuten unter wenden zu braten, sodass eine Art Pfannenkuchen entsteht. Dieser wird nochmals mit Salz und gemahlenem Pfeffer kräftig abgeschmeckt.

Passend dazu schmeckt fein zerbröckelter Schafskäse (75 Gramm) sowie eine in Würfel geschnittene Salatgurke, die zusammen mit dem Bohnengericht und einem halben Bund frischem Koriander auf dem Teller angereicht wird.


Bildnachweis: © Fotolia-Brebca

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply