Pralinen selber machen

Ob als Geschenkidee, Dessert oder leckere Nascherei – Pralinen passen aufgrund ihres originellen und raffinierten Geschmacks zu zahlreichen Anlässen. Dabei muss es nicht immer die gekaufte Packung sein: Pralinen lassen sich auch sehr leicht zu Hause selber machen.

Probieren Sie es aus!

Für den Einstieg eignen sich Knusperpralinen besonders gut, die mit Nüssen oder ungezuckerten Cornflakes in nur 30 Minuten selbst gemacht sind.

Für 30 weiße Schoko-Crisps benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 150 Gramm Mandelstifte
  • 25 Gramm Cornflakes
  • 50 Gramm getrocknete Apfelringe
  • 200 Gramm weiße Kuvertüre
  • Zwei Esslöffel Puderzucker

Zunächst werden die Mandelstifte mit dem Puderzucker vermengt und kurz in einer Pfanne angeröstet. Während die weiße Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen wird, können die Apfelringe in kleine Würfel geschnitten und die Cornflakes zerbröselt werden. Die Apfelwürfel, Mandelstifte und Cornflakes werden nun mit der flüssigen Kuvertüre vermischt. Anschließend werden mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben. Die Schoko-Crisps müssen nun ca. drei Stunden kühl gestellt werden, bis sie verzehrt werden können.

Video: Vollmilchschokoladenpralinen mit Nougat

Pralinenliebhaber müssen dank vielfältiger Rezepte ohne Schokolade auch im Sommer nicht auf ihre Lieblingsnascherei verzichten. Die süße Versuchung schmeckt an heißen Tagen vor allem mit Kokosraspeln besonders lecker.

Dieses Rezept besteht aus:

  • 100 Gramm Sahne
  • 25 Gramm Butter
  • 200 Gramm Kokosraspeln
  • 200 Gramm weiße Schokolade

Als erstes wird die Sahne im Wasserbad erwärmt sowie die Butter und Schokolade zum Schmelzen gebracht. Anschließend werden 125 Gramm Kokosraspeln dazu gegeben und mit dem Schneebesen untergerührt. Diese Masse muss nun für ca. eine Stunde in den Kühlschrank, damit sie fester wird. So können im nächsten Schritt daraus Kugeln geformt und diese in den restlichen Kokosraspeln gewälzt werden.

Wer einem Freund oder Familienmitglied eine besondere Freude bereiten möchte, kann sich an ein etwas pfiffigeres Pralinenrezept wagen: Zimttrüffel mit einer cremigen Ganache als Füllung.

Hierfür braucht man:

  • 150 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 100 Gramm Kakaopulver
  • 300 Gramm Vollmilchschokolade
  • 50 Gramm Butter
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 100 Gramm Sahne.

Für die Trüffel wird zunächst die Sahne in einem kleinen Topf zum Kochen gebracht und eine Minute aufgekocht. Anschließend wird der Topf von der Herdplatte genommen und das Zimtpulver in die Sahne gerührt. Nun wird die Vollmilchschokolade klein gehackt, zu der Sahne gegeben und so lange verrührt, bis sie vollständig geschmolzen ist. Diese Füllung, welche auch als Ganache bezeichnet wird, muss nun mit Klarsichtfolie abgedeckt werden und bei Zimmertemperatur ca. 12 Stunden ruhen.

Nach dieser Zeit wird die Creme mit einem Schneebesen nochmals kräftig aufgeschlagen und die Butter untergerührt. Die Ganache wird nun in einen Spritzbeutel gefüllt, mit dessen Hilfe kleine Pralinenkugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gesetzt werden können. Diese Tupfen müssen nun ca. eine Stunde trocknen. Im nächsten Schritt wird die Kuvertüre geschmolzen und ebenfalls abgekühlt. Nun werden beide Handflächen mit der Schokolade benetzt und die Trüffel in den Händen hin und her gerollt, bis diese schön mit Kuvertüre bedeckt sind.

Anschließend wird die Praline in dem Kakaopulver gewälzt, was am besten mit Hilfe einer Pralinengabel funktioniert. Diese zwei Vorgänge werden bei allen Trüffeln wiederholt, sodass diese eine vollständige Ummantelung aus Schokoladenkuvertüre und Kakaopulver haben.


Bildnachweis: © Fotolia-Jiri Hera

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply