Der grüne Smoothie : der leckere und schnelle Snack für zwischendurch

Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen, Formen und Farben: die Smoothies. Schon lange kein Trend Getränk mehr, hat sich der leckere und gesunde Saft im Ernährungsplan vieler gesundheitsbewusster Menschen fest verankert. Und das ist auch kein Wunder! Sie sind sättigend und liefern unter anderem wichtige Vitamine und Nährstoffe. Außerdem sind sie leicht unterwegs zu konsumieren und ebenso schnell selbst zubereitet.

Grüne Smoothies können sogar ganze Mahlzeiten ersetzen. Und was ist bei einem grünen Smoothie anders als bei einem Normalen? Was ist zu beachten? Und welche Anforderungen müssen Sie an das Gerät stellen, damit die grüne Vitaminbombe auch ihren Zweck erfüllt? Denn sicherlich wollen auch Sie mit dem richtigen Gerät und guten Zutaten leckere Getränke mixen.

Natürlich ist es bequemer, sich eine Flasche zu kaufen als diese selbst abzufüllen. Doch es gibt Unterschiede zwischen den industriell hergestellten Produkten im Supermarkt und dem selbstgemachten Inhalt im Becher Zuhause.(#01)

Natürlich ist es bequemer, sich eine Flasche zu kaufen als diese selbst abzufüllen. Doch es gibt Unterschiede zwischen den industriell hergestellten Produkten im Supermarkt und dem selbstgemachten Inhalt im Becher Zuhause.(#01)

Selbermachen oder Kaufen?

Natürlich ist es bequemer, sich eine Flasche zu kaufen als diese selbst abzufüllen. Doch es gibt Unterschiede zwischen den industriell hergestellten Produkten im Supermarkt und dem selbstgemachten Inhalt im Becher Zuhause.

An dieser Stelle sollen auch nicht alle Smoothies aus dem Supermarkt pauschalisiert und verteufelt werden. Bei vielen Produkten ist es jedoch so, dass sie in der Regel sehr teuer sind. Mit ein bisschen Aufwand und weniger Geld stellen Sie sie auch selbst her und wissen, dass keine Zusatz- und Konservierungsstoffe enthalten sind.

Wenn Sie mehr über Smoothies und ihre positive Wirkung wissen möchten, können Sie dies in unserem Artikel aus dem März nachlesen. In diesem Beitrag informierten wir Sie bereits über die Vorteile der selbstgemachten Getränke und die Wichtigkeit eines guten Mix-Gerätes. Stattdessen erzählen wir Ihnen diesmal, warum grüne Smoothies eine gute Alternative zum Salat sein können und was Sie beim Kauf einer Maschine beachten müssen.

Zwar mögen nun einige sagen, dass ein Hochleistungsmixer kostenintensiver ist – das stimmt. Aber wer regelmäßig qualitativ hochwertige Smoothies herstellen möchte, sollte auch bei dem Gerät auf Qualität und Leistung achten. (#02)

Zwar mögen nun einige sagen, dass ein Hochleistungsmixer kostenintensiver ist – das stimmt. Aber wer regelmäßig qualitativ hochwertige Smoothies herstellen möchte, sollte auch bei dem Gerät auf Qualität und Leistung achten. (#02)

Worauf müssen Sie beim Gerätekauf achten?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Geräten, mit denen Sie einen Smoothie zubereiten können. Generell ginge natürlich auch ein Stabmixer. Für Gelegenheitskonsumenten, die nur eine Mischung aus verschiedenen Obstsorten präferieren, würde er wahrscheinlich ausreichen. Für den täglichen Gebrauch sind sie allerdings gänzlich ungeeignet.

Zwar mögen nun einige sagen, dass ein Hochleistungsmixer kostenintensiver ist – das stimmt. Aber wer regelmäßig qualitativ hochwertige Smoothies herstellen möchte, sollte auch bei dem Gerät auf Qualität und Leistung achten. Denn gerade Letzteres ist das A und O eines Mixers. Besonders bei grünen Smoothies bedarf es einer hohen Motorleistung und einer hohen Drehzahl. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? Geeignete Kandidaten für Ihre Küche finden Sie bei diesem Vergleichs-Portal, das verschiedene Küchengeräte getestet hat – auch diverse Mixer und Smoothiemaker. So können Sie sich einen Überblick über verschiedene Geräte verschaffen und sich überlegen, welcher am besten zu Ihnen passt.

Warum empfehlen wir Ihnen also einen hochwertigen und auch teureren Mixer? Die Pflanzenfasern bei grünen Smoothies müssen fein aufgespalten werden. Dadurch wird die Nährstofffreisetzung durch den Mixer optimiert und viele der Pflanzen für den Konsumenten überhaupt erst genießbar. Prinzipiell ist also ein richtiger Smoothiemaker besser, weil er die benötigte Leistung aufbringt und leicht zu handhaben ist. Er muss schließlich gegebenenfalls auch Nüsse und gefrorene Nahrungsmittel verarbeiten können.

Warum empfehlen wir Ihnen also einen hochwertigen und auch teureren Mixer? Die Pflanzenfasern bei grünen Smoothies müssen fein aufgespalten werden. (#03)

Warum empfehlen wir Ihnen also einen hochwertigen und auch teureren Mixer? Die Pflanzenfasern bei grünen Smoothies müssen fein aufgespalten werden. (#03)

Worauf müssen Sie nun also genau achten?

  • Die Leistung
    Wichtig sind im Bereich Leistung die Umdrehungszahlen pro Minute und die Watt-Angaben. Während beispielsweise ein normaler Mixer eine Watt-Stärke von ungefähr 200 bis 800 hat, kann ein Profigerät mit deutlich höheren Watt-Zahlen auffahren. Da bei grünen Smoothies das Ziel das Aufbrechen der Zellulosewände ist, braucht Ihr Gerät eine Beschleunigung von ungefähr 25.000 Umdrehungen pro Minute. Achten Sie nur darauf, dass die reine Drehzahl unter Berücksichtigung der Belastung und die maximal mögliche Laufzeit des Geräts ausschlaggebend sind und nicht die Angaben, die höchstwahrscheinlich im Leerlauf erzielt wurden.
  • Die Messer
    Die Messer sollten eine gute Qualität haben und richtig angeordnet sein – im besten Fall aus hochwertigem, nickelfreien Stahl. Nur dann können sie den extremen Belastungen standhalten. Außerdem muss die Übertragung der Motorleistung auf die Messer den Ansprüchen gerecht werden.
  • Die Reinigung
    Eine leichte Reinigung wird bei vielen Käufern zunächst nicht berücksichtigt, bis sie Mixer und Messbecher abwaschen müssen. Es gibt zwar viele Geräte, bei denen die Utensilien spülmaschinenfest sind. Bei den meisten muss der Abwasch aber per Hand erfolgen. Achten Sie darauf
  • Die Füllmenge spielt abhängig von Ihrem Bedarf für Ihre Kaufentscheidung ebenfalls eine Rolle. Diese gibt es je nach Maschine in unterschiedlichen Größen: von 0,25l bis 2l Fassungsvermögen. Wundern Sie sich nicht, dass die Behälter aus Plastik sind. Während des Mixvorgangs ist er starken Vibrationen ausgesetzt, Glas kann so hohem Druck nicht standhalten. Die Gefahr, dass es während des Gebrauchs zerbricht, ist einfach zu groß.
  • Die Bedienung
    Steuerung und Bedienung sollten Ihren Kenntnissen entsprechen. Es bringt nichts, wenn Sie sich eine leistungsstarke und effiziente Maschine kaufen, die Sie anschließend nicht bedienen können. Schließlich sollen Smoothies Spaß machen! So können Sie sich für eine Maschine entscheiden, die vorgefertigte Programme integriert hat. Oder, wenn Sie die Dinge lieber manuell in die Hand nehmen, dann gibt es auch eine manuelle Geschwindigkeitssteuerung. Profigeräte vereinen meistens beide Möglichkeiten in einem Gerät.
    Vergessen Sie bei all dem Spaß aber nicht, dass nach dem Smoothie-Genuss auch der Abwasch auf Sie wartet. Bei einem guten Gerät, können Sie die Einzelteile und Behälter leicht auseinanderbauen und anschließend reinigen. Gerade im täglichen Gebrauch muss es schnell gehen, da Sie sicherlich nicht jeden Tag viel Zeit mit der Reinigung zubringen wollen.
  • Die Sicherheit und Garantie
    Auch die Sicherheit ist ein wichtiger Punkt: Achten Sie auf einen Überhitzungsschutz, einen festen Stand und einen Überlastungsschutz. Und bewahren Sie das Gerät am besten nicht in Reichweite von Kindern auf. Bei der Garantie ist drauf zu achten, dass Sie kein billiges Importgerät kaufen. Eventuelle Reklamationen oder Garantieansprüche sind schwer durchzusetzen, wenn es entweder keinen Ansprechpartner gibt oder die Firma nicht mehr existiert.

Video:10 TIPPS für Grüne Smoothies – So schmeckt es

Grüne Smoothies

Die Mischung aus rohem Gemüse und süßem Obst ist reich an Vitaminen, Spurenelementen, Mineral- und Ballaststoffen. Dazu kommt eine nahezu kinderleichte Bedienung. In der Selbstherstellung sind die Smoothies natürlich gesünder, da sie ohne (industriellen) Zucker hergestellt werden.
Grüne Smoothies bestehen aus

  • 50% süßen Früchten,
    da diese den angenehmen Geschmack bringen,
  • 50% grünen Pflanzen und Gemüse,
  • und sauberem Leitungswasser oder Mineralwasser.

Ein Tipp von uns: Viele Menschen verbinden grüne Blätter mit einem bitteren Geschmack. Und natürlich kann es mal vorkommen, dass Ihr Smoothie etwas zu bitter wird. Aber keine Sorge! Geben Sie einfach noch ein oder zwei Bananen dazu, dann haben Sie den gewohnt süßen Geschmack. Oder wenn alle Stricke reißen: frieren Sie es portionsweise ein und nutzen Sie es später, um einen süßen Smoothie mit etwas Grün zu verfeinern.
Das sogenannte Grünzeug enthält sehr viele Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Doch welche Mischung bringt den ultimativen Kick? Welche Früchte und welche Pflanzen können in einem Smoothie verarbeitet werden?

Früchte:

  • Bananen
  • Äpfel
  • Mango
  • Zitrusfrüchte
  • Beeren
  • U.v.m.
  • Pflanzen und Gemüse:
  • Salate
  • Blätter von Wurzelgemüse
  • Küchenkräuter
  • Grünes Blattgemüse
  • U.v.m.

Was die meisten aber nicht wissen ist, dass sich auch Fruchtgemüse wie Gurken, Paprika, Avocado oder Tomaten sehr gut zum Pürieren eignen. Besonders Menschen, die auf eine proteinreiche Ernährung viel Wert legen, haben hier den Vorteil, dass Sie den Smoothie ebenfalls mit Mandelmus oder –milch zubereiten können. Beides enthält viele Eiweiße. Sie sind von grünen Smoothies überzeugt, hätten aber lieber noch ein paar zusätzliche Informationen? Was es mit dem Chlorophyll auf sich hat, welche Nahrungsmittel ansonsten für die grüne Vitaminbombe geeignet sind und was Sie alles über Smoothies wissen sollten, können Sie hier nachlesen.

Eine gesunde Ernährung sollte für jeden ein wichtiges Thema sein. Sehr oft wird nicht darauf geachtet, ob der Körper auch genügend Nährstoffe und Vitamine bekommt. (#04)

Eine gesunde Ernährung sollte für jeden ein wichtiges Thema sein. Sehr oft wird nicht darauf geachtet, ob der Körper auch genügend Nährstoffe und Vitamine bekommt. (#04)

Die Vorteile von grünen Smoothies

Zunächst einmal sind grüne Smoothies sehr gesund. Laut verschiedener Experten können sie sogar als vollwertige Rohkost-Mahlzeit angesehen werden. Sie sind außerdem reich an Nähr- und Vitalstoffen. Da sie schnell und einfach zuzubereiten sind, sind sie ideal für unterwegs.
Außerdem haben sie folgende weitere Vorteile:

  • sie sind sehr bekömmlich
  • keine Müdigkeit nach dem Essen
  • sie können beim Abnehmen helfen, da sie durch die vielen Ballaststoffe lange sättigen und mit der Zeit den Heißhunger nach Süßem stillen
  • sie schenken Energie
  • sie können durchaus eine Portion Obst ersetzen
  • sie sind durch die Verwendung von Fruchtmus besser als normale Fruchtsäfte, die oft nur aus Konzentrat, Wasser und Konservierungsstoffen bestehen
  • sie beugen Kreislauferkrankungen vor, stärken das Immunsystem, helfen dabei den Blutdruck zu regulieren und können vor Herzerkrankungen schützen

Video:10 TIPPS für Grüne Smoothies – So schmeckt es

Und zum Schluss drei leckere Rezepte für das gesunde Getränke in Grün

Diese drei Rezepte sind wirklich sehr leicht nachzumachen und Sie brauchen auch nicht viel für die Zubereitung auch nicht.

Cremiger grüner Mandel Smoothie

Zutaten:

  • zwei Tassen Spinat
  • zwei Bananen
  • zwei Tassen rote Trauben
  • vier Esslöffel Mandelmus

Diese Proteinbombe ist sehr schnell und leicht zuzubereiten:

  1. Den Spinat, die Bananen und die Trauben mixen, bis genug Flüssigkeit vorhanden ist.
  2. Sollte Ihnen der Smoothie noch zu breiig sein, dann geben Sie einfach etwas Wasser oder Mandelmilch dazu.

Der Power Smoothie

Zutaten:

  • zwei Tassen Spinat
  • eine Tasse Erdbeeren
  • zwei Tassen Mandelmilch
  • eine Tasse Heidelbeeren
  • zehn ganze Mandeln

Auch dieser Smoothie ist schnell gemacht:

  1. Weichen Sie die Mandeln über Nacht ein.
  2. Am nächsten Tag mixen Sie den Spinat und die Mandelmilch.
  3. Dann Geben Sie den Rest der Zutaten dazu.
  4. Der Smoothie wird dann schön cremig und ist trinkfertig.

Der richtig grüne Beeren Smoothie

Für die Chlorophyll-Bombe brauchen Sie:

  • eine Tasse Rucola
  • eine Tasse Spinat
  • zwei Tassen Kokoswasser bzw. normales Wasser
  • eine Tasse Mango
  • zwei Tassen Himbeeren
  • eine Banane
  • und den Saft einer ¼ Zitrone

Stehen die Zutaten bereit, geht es auch schon los:

  1. Mixen Sie die grünen Blätter mit dem Kokoswasser.
  2. Geben Sie dann die restlichen Zutaten dazu und mixen Sie alles, bis Sie einen schönen cremigen Smoothie haben.

Video:5 einfache, leckere und gesunde Smoothie-Rezepte – VEGAN, HCLF | Kris The Cat

Fazit

Eine gesunde Ernährung sollte für jeden ein wichtiges Thema sein. Sehr oft wird nicht darauf geachtet, ob der Körper auch genügend Nährstoffe und Vitamine bekommt. Ein Smoothie macht nicht viel Arbeit und ist ein gesunder Snack zwischendurch. Er steigert nicht nur die Vitalität, sondern verbessert sogar den Stoffwechsel und fördert die Gewichtsabnahme. Sie tun Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit etwas Gutes. It’s Smoothie Time!


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:whitestorm -#01: lidante -#02: Roman Rvachov -#03: sanechka-#04:5ph

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply