Kürbissuppe Rezept: Einfach, schnell und lecker

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Von einfach bis raffiniert und immer lecker: Mit einem tollen Kürbissuppe Rezept kann man sowohl bei seinen Freunden als auch der Familie glänzen.

Einfach, schnell und lecker: Die besten Rezepte für Kürbissuppe

Wenn die Tage wieder kürzer werden und sich das Wetter ungemütlich gibt, darf sie auf der herbstlichen Tafel einfach nicht fehlen: Die  Kürbissuppe. Sie ist nicht nur einfach und schnell zubereitet, sondern auch richtig lecker und auf der ganzen Linie ein Genuss. Doch Kürbissuppe ist nicht gleich Kürbissuppe.

Ob klassisch cremig oder mit gebratenem Speck verfeinert, ob mit Kokos und Ingwer, oder mit Äpfeln und Kürbiskernöl – der Phantasie sind in ihrer Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Und das Beste: Auch Veganer finden für eine raffinierte Kürbissuppe stets das passende Rezept.

Kürbissuppe ist übrigens nicht nur lecker, sondern auch gesund. Kürbisse enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe.

Dazu zählen unter anderem:

  • Vitamine (vor allem Beta-Carotin),
  • Kalzium,
  • Eisen,
  • Magnesium.
Das Angebot an Kürbissen, die sich für die Zubereitung einer Kürbissuppe eignen, ist riesig.

Das Angebot an Kürbissen, die sich für die Zubereitung einer Kürbissuppe eignen, ist riesig.(#01)

Kürbissuppe: Die Sorte entscheidet

Das Angebot an Kürbissen, die sich für die Zubereitung einer Kürbissuppe eignen, ist riesig. Nicht nur optisch unterschiedenen sich die verschiedenen Kürbissorten oft sehr deutlich.

Die beliebtesten Sorten auf einen Blick:

Kürbissorten
Sorte Eigenschaften
Hokkaidokürbis Der Hokkaidokürbis ist der bekannteste Kürbis in Deutschland. Er wiegt bis zu 2 Kilogramm und kann mit Schale gegessen werden. Man kennt den Hokkaidokürbis auch als Halloween-Kürbis. Für eine leckere Kürbisssuppe ist er die perfekte Wahl, schmeckt aber als Kürbiskuchen oder Kürbisauflauf.
Butternutkürbis Der Butternutkürbis ist an seiner länglichen Form zu erkennen, die ein wenig an eine Birne erinnert. Deswegen wird er umgangssprachlich auch Birnenkürbis genannt. Sein weiches, cremiges Fruchtfleisch schmeckt leicht nussig und ist perfekt für die Zubereitung einer Kürbissuppe geeignet.
Muskatkürbis Der Muskatkürbis ist dem Hokkaidokürbis sehr ähnlich. Sein Kennzeichen ist seine feine Muskatnote, der er seinen Namen verdankt. Sein Aroma verleiht ihm eine perfekte Eignung für orientalische Gerichte. Auch für die Kombination mit Chilli eignet er sich bestens. Muskatkürbisse können roh gegessen werden. Doch auch gedünstet als Gemüsebeilage ist er ein besonderer Genuss.
Spaghettikürbis Der Spaghettikürbis heißt Spaghettikürbis, weil sein Fruchtfleisch nach dem Kochen wie Spaghetti aussieht und in Fäden zerfällt. Das macht ihn zu einer tollen Nudel-Alternative ohne Kohlenhydrate. Seine Form ist länglich-oval, zu erkennen ist er an seiner satten gelben Farbe. Bis zu zwei Kilo kann ein Spaghettikürbis wiegen.
Eine Kürbissuppe kann je nach Geschmack scharf, fruchtig, lieblich oder mild sein. Erlaubt ist alles, was schmeckt

Eine Kürbissuppe kann je nach Geschmack scharf, fruchtig, lieblich oder mild sein. Erlaubt ist alles, was schmeckt.(#02)

Welche Zutaten eignen sich für die Zubereitung einer Kürbissuppe?

Kürbissuppen können mit einer großen Vielfalt aufwarten. Die folgenden Zutaten eignen sich perfekt zum Verfeinern:

  • Ingwer
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Kokos
  • Speck
  • Kürbiskerne
  • Walnüsse
  • Schafskäse

Eine Kürbissuppe kann je nach Geschmack scharf, fruchtig, lieblich oder mild sein. Erlaubt ist alles, was schmeckt.

Hierbei handelt es sich um ein klassisches Kürbissuppenrezept, das einfach gelingt und trotzdem höchsten Genuss garantiert.

Hierbei handelt es sich um ein klassisches Kürbissuppenrezept, das einfach gelingt und trotzdem höchsten Genuss garantiert.(#03)

Die besten Rezepte für eine leckere Kürbissuppe

Rezept: Klassisch-cremige Kürbissuppe

Hierbei handelt es sich um ein klassisches Kürbissuppenrezept, das einfach gelingt und trotzdem höchsten Genuss garantiert.

Für einen Topf mit sechs Portionen werden die folgenden Zutaten benötigt:

  • 1,5 Kilo Kürbisfleisch (z.B. Hokkaidokürbis)
  • 750 Gramm Kartoffeln
  • 375 Gramm Karotten
  • eine große Zwiebel
  • einen Esslöffel Butter
  • 380ml Milch oder Sahne
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack

Die Zubereitung:

Zunächst den Kürbis von Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden. Möhren und Kartoffeln ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und würfeln.

Die Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel darin andünsten. Die Brühe hinzufügen und aufkochen lassen. Als nächstes werden Kürbis, Kartoffeln und Möhren dazugegeben. Rund 30 Minuten auf geringer Hitze köcheln lassen.

Zum Schluss die Suppe pürieren, Milch oder Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf Wunsch kann die Suppe mit Kürbiskernöl verfeinert werden. Auch Kürbiskerne passen perfekt dazu.

Auch Veganer können in den Genuss einer leckeren Kürbissuppe kommen.

Auch Veganer können in den Genuss einer leckeren Kürbissuppe kommen. (#04)

Rezept: Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch

Auch Veganer können in den Genuss einer leckeren Kürbissuppe kommen. Für 6 Portionen werden die folgenden Zutaten benötigt:

  • 750 Gramm Hokkaidokürbis
  • 500 Gramm Karotten
  • 1 Zwiebel
  • ein Stückchen Ingwer (ca. 4cm)
  • 450ml Kokosmilch
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • Pflanzliche Butter oder Pflanzenöl zum Anbraten

Die Zubereitung:

Zunächst den Hokkaidokürbis von Kernen befreien und in Würfel schneiden. Die Karotten schälen und stückeln. Zwiebeln und Ingwer schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Kürbis, Karotten, Ingwer und Zwiebeln zusammen in pflanzlicher Butter oder Pflanzenöl in einem heißen Topf andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und rund 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Ist die Kochzeit um, wird die vegane Kürbissuppe mit dem Pürierstab püriert und die Kokosmilch dazugegeben. Das macht sie besonders cremig. Mit Salz, Pfeffer und auf Wunsch mit Chili und Zitronensaft abschmecken und würzen. Wer mag, gibt noch geröstete Kürbiskerne dazu.

Tipp: Wer keine Kokosmilch mag, kann stattdessen auch vegane Sojasahne verwenden.

Garnelen und Kürbis, einfach raffiniert – in der Suppe ein absolutes Traumpaar.

Garnelen und Kürbis, einfach raffiniert – in der Suppe ein absolutes Traumpaar.(#05)

Rezept: Kürbissuppe mit Garnelen

Garnelen und Kürbis, einfach raffiniert – in der Suppe ein absolutes Traumpaar. Diese Zutaten werden für 6 Portionen benötigt:

  • ein Kürbis (am besten Butternut)
  • drei Kartoffeln
  • ein Liter Hühner – oder Gemüsebrühe
  • 5 Knoblauchzehen
  • 100ml Sahne
  • ein halbes Glas Weißwein
  • 1 Zwiebel
  • eine Orange
  • ein Stück Ingwer (ca. 2cm)
  • ca 20 Garnelen
  • Salz und Pfeffer
  • Currypulver
  • Öl zum Anbraten

Die Zubereitung:

Zunächst muss der Kürbis geschält und in Würfel geschnitten werden. Das gleiche gilt für die Kartoffeln, den Knoblauch und die Zwiebeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen, dann den Kürbis und die Kartoffeln dazugeben. Die Hitze reduzieren und alles zusammen ein paar Minuten garen. Mit Wein ablöschen, dann die Brühe dazugeben und kurz aufkochen lassen.

In der Zwischenzeit den Ingwer in sehr feine Würfel schneiden und ebenfalls zur Suppe geben. Rund 20 bis 25 Minuten kochen lassen. Die Sahne hinzufügen, die Orange auspressen und den Saft ebenfalls zur Suppe geben. Noch einmal kurz aufkochen und dann mit dem Pürierstab pürieren.

Nun werden die Garnelen im heißen Olivenöl kurz angebraten. Anschließend werden die Garnelen in die Suppe gegeben. Auf idealerweise vorgewärmten Tellern anrichten, mit etwas Kürbiskernöl verfeinern und mit frisch im Ofen aufgebackenen Baguette servieren – lecker!

Kürbis mit Hackfleisch verfeinert – eine ungewöhnliche, aber einfach leckere Kombination.

Kürbis mit Hackfleisch verfeinert – eine ungewöhnliche, aber einfach leckere Kombination.(#06)

Rezept: Kürbissuppe mit Hackfleisch

Kürbis mit Hackfleisch verfeinert eine ungewöhnliche, aber einfach leckere Kombination. Um in den Genuss dieser Kürbissuppe zu kommen, müssen die folgenden Zutaten bereit stehen:

  • Hokkaidokürbis, ca. 1,2 Kilo
  • 150ml Sahne
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 400 Gramm Rinderhack
  • einen Liter Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung:

Zunächst wird das Hackfleisch in zwei bis drei Löffeln Olivenöl angebraten und zur Seite gestellt. Den Kürbis von Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden, die Zwiebeln fein hacken. Nun werden die Kürbiswürfel zusammen mit der Zwiebel ebenfalls kurz angebraten. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und 20 bis 25 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen.

Mit dem Mixer pürieren, das Hackfleisch dazu geben – fertig. Wer es besonders raffiniert mag, verfeinert die Suppe noch mit einem kleinen Klecks Sahne und verziert sie mit einem Petersilienzweig. Dazu schmeckt frisches Baguette und Fladenbrot einfach lecker.

Wer nach einem originellen und einfachen Rezept für die Halloweenparty oder einen Abend mit Freunden sucht, der ist mit einer Kürbissuppe mit Lauch bestens beraten.

Wer nach einem originellen und einfachen Rezept für die Halloweenparty oder einen Abend mit Freunden sucht, der ist mit einer Kürbissuppe mit Lauch bestens beraten.(#07)

Rezept: Kürbissuppe mit Lauch

Für sechs Portionen sollten dazu bereitstehen:

  • ein Kilo Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 1 Stange frischer Lauch
  • 500 Gramm Rinderhack
  • 500 Milliliter Gemüsebrühe
  • ein Becher Sahne
  • 2 EL Schmelzkäse
  • Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung:

Zunächst den Kürbis und den Lauch in Stücke schneiden. Gemüsebrühe und Sahne in einen Topf geben und zum Kochen bringen, den Kürbis dazugeben. Alles zusammen rund 20 Minuten kochen und mit dem Mixer pürieren. Nun den Lauch dazugeben und alles zusammen weitere zehn Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Währenddessen das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in Öl anbraten. Zur Suppe geben und weitere fünf bis sieben Minuten kochen lassen. Am Ende mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende wird die Suppe mit dem Schmelzkäse verfeinert – ein cremiger und zarter Genuss. Guten Appetit!

Kürbissuppe Rezept mit cross gebratenem Speck ist ein echter Klassiker.

Kürbissuppe Rezept mit cross gebratenem Speck ist ein echter Klassiker.(#08)

Rezept: Kürbissuppe mit Speck

Kürbissuppe Rezept mit cross gebratenem Speck ist ein echter Klassiker. Hierbei handelt es sich um ein leckeres Herbstessen, zu dem am besten ein Glas kühler Weißwein und Entspannungsmusik aus dem Radio passen.

Diese Zutaten werden für eine Kürbissuppe mit Speck für sechs Personen benötigt:

  • ein Hokkaidokürbis
  • 300 Gramm Speck (durchwachsen)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Karotten
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • ein Becher Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung:

Den Kürbis in Würfel schneiden, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Karotten und Kartoffeln in kleine Scheiben schneiden, den Speck ebenfalls fein würfeln.

Zunächst die Gemüsebrühe in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kürbis, Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen und in den Topf mit der Brühe geben. Rund 20-25 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Speck braun und kross anbraten.

Die Suppe im Topf mit dem Mixer pürieren, bis sie eine glatte Konsistenz hat. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Am Ende wird die Suppe mit der Sahne verfeinert, der Speck dazugegeben, die Suppe in tiefen Tellern angerichtet und serviert.

Wer nicht nur im Oktober und zu Halloween Kürbissuppe genießen möchte, kann Kürbisse im Garten oder auf dem Balkon problemlos lagern.

Wer nicht nur im Oktober und zu Halloween Kürbissuppe genießen möchte, kann Kürbisse im Garten oder auf dem Balkon problemlos lagern. (#09)

Die perfekte Kürbissuppe: Ein paar praktische Tipps

Egal, ob mit oder ohne Fleisch, ob vegetarisch oder vegan, ob aufwendig gewürzt oder nur mit etwas Kürbiskernöl verfeinert – mit dem perfekten Rezept ist jede Kürbissuppe ein Genuss. Sie ist im Herbst aber auch deshalb so beliebt, weil sie sich bereits mit Vorlauf vorbereiten und vor dem Verzehr gut wieder aufwärmen lässt.

Ist am Ende der Mahlzeit noch eine ganze Menge von der leckeren Kürbissuppe übrig, ist das auch kein Problem: Kürbissuppe lässt sich wunderbar einfrieren. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn der Kürbissuppe Sahne hinzugegeben wurde. In diesem Fall ist die Haltbarkeit in der Gefriertruhe verkürzt und beträgt nur rund drei Monate. Wer weiß, dass er Kürbissuppe auf Vorrat kochen möchte, sollte deshalb die Sahne erst nach dem Aufwärmen dazugeben.

Wer nicht nur im Oktober und zu Halloween Kürbissuppe genießen möchte, kann Kürbisse im Garten oder auf dem Balkon problemlos lagern. Wichtig ist dazu nur ein trockener, nicht zu sonniger Ort. Ist dieses Kriterium erfüllt, halten sich Kürbisse bis in den November hinein.

Sollte trotz ausgiebiger Suppenproduktion immer noch Kürbis übrig sein, lässt sich der Rest Kürbis übrigens perfekt im Backofen auf 180 Grad mit etwas Öl und Salz zubereiten. Besonders gut schmeckt der so gebackene Kürbis zusammen mit Süßkartoffeln und Schafskäse im Backofen gegrillt und überbacken. Ein paar darüber gestreute Walnüsse machen auch dieses Gericht ganz besonders raffiniert.

Ein weiterer wichtiger Hinweis sollte darüber hinaus nicht außer Acht gelassen werden: Generell ist unser Klima gut für Kürbisse. Wer deshalb Kürbisse für eine Suppe kauft, sollte darauf achten, regionale Produkte zu wählen. Das ist nachhaltig und schont die Umwelt.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Yulia Furman -#01:   Eva Foreman-#02: almaje  -#03: Oksana Mizina -#04: _Natalia Hanin-#05: ziashusha-#06: Timolina  -#07: Paolo De Gasperis  -#08: n Lesya Dolyuk -#09: zi3000

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply