Rohkakao macht glücklich!? Oder doch nicht?

Viele Lebensmittel werden kontrovers diskutiert – so auch der Rohkakao. Während er auf der einen Seite als das Superfood der Mayas angepriesen wird, wird er andererseits heftig kritisiert. Doch was ist Rohkakao überhaupt?

Was ist Rohkakao und wieso ist er so besonders?

Schokolade macht glücklich‘ ist eine Phrase, der führende Experten tatsächlich zustimmen. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf den Inhaltsstoff Kakao. Doch bei Kakao gibt es große Unterschiede, die insbesondere auf den Prozess der Herstellung zurückzuführen sind. Wie bei Ölen auch wird bei der Herstellung von Kakao Hitze hinzugezogen. Das Kakaopulver wird aus den Samen des Kakaobaumes gewonnen. Diese Spaltkapsel-Früchte befinden sich im Inneren der Kakaofrucht, welche nach der Ernte aufgeschlagen werden. Das umliegende Fruchtfleisch, in dem sich die Samen befinden, beginnt dann zu gären. Die Gärung oder Fermentation dauert etwa zehn Tage, wobei gleichzeitig auch Alkohol entsteht, der einen Teil der Bitterstoffe eliminiert.

Nach rund zehn Tagen können die Samen getrocknet werden, was in der Regel durch spezifische Röstmechanismen oder die Sonne geschieht. Durch die Trocknung schrumpfen die Bohnen und können dann weiterverarbeitet werden. Genau dieser Prozess der Trocknung macht den entscheidenden Unterschied zwischen Rohkakao und herkömmlichen Kakao. Im Englischen gibt für beide Sorten sogar unterschiedliche Namen: Cacao ist der schonend getrocknete Rohkakao, wohingegen Cacoa geröstet wird. Mit einem intensiven Erhitzungsprozess geht auch ein gewisser Nährstoffverlust einher, ähnlich wie bei raffiniertem Öl. Genau das ist der Kernpunkt, weshalb sich Rohkakao auch in unseren Gefilden immer größerer Beliebtheit erfreut – aber zurecht?

Rohkakao besteht nur aus den Samen des Kakaobaums und kommt ohne einen Zusatz von (raffiniertem) Zucker aus, wohingegen herkömmlichem Kakaopulver weitere Bestandteile zugemischt werden. (#01)

Rohkakao besteht nur aus den Samen des Kakaobaums und kommt ohne einen Zusatz von (raffiniertem) Zucker aus, wohingegen herkömmlichem Kakaopulver weitere Bestandteile zugemischt werden. (#01)

Die positiven Aspekte des Rohkakaos

Es ist in der Tat nicht zu verleugnen, dass Lebensmittel aufgrund der Einwirkung von Hitze einen Teil der Nährstoffe verlieren. Gerade aus diesem Grund ergibt es durchaus Sinn, sich auf die Vorteile des Rohkakaos zu konzentrieren: Rohkakao besteht nur aus den Samen des Kakaobaums und kommt ohne einen Zusatz von (raffiniertem) Zucker aus, wohingegen herkömmlichem Kakaopulver weitere Bestandteile zugemischt werden. Selbst wenn dies nicht der Fall ist, überzeugt Rohkakao zum einen durch die leichtere Fermentation und durch die schonende Trocknung, die nicht selten durch die Sonne geschieht. Rohkakao darf übrigens bei einer maximalen Temperatur bis 42°C getrocknet werden. Die ‚künstliche‘ Hitzewirkung von Trocknungsöfen wird somit effektiv vermieden.

Auf diese Weise behält der Rohkakao einen Großteil der Nährstoffe: Mineralstoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe bleiben im Rohkakao enthalten. Dies ist nicht zuletzt auch am intensiven Geschmack bemerkbar: Dieser ist bitterer und etwas süßer als der des herkömmlich hergestellten Kakaos. Gleichzeitig enthält Rohkakao nicht nur jede Menge gute Fette und einen hohen Anteil von Magnesium, sondern auch wertvolle Antioxidantien, die gerade für eine jugendliche Ausstrahlung besonders wichtig sind: Antioxidantien, so viele Studien, hemmen die Zellalterung und sorgen für ein schönes und gesundes Hautbild. Mehr zu den wertvollen Inhaltsstoffen von Rohkakao lesen Sie bei superfoodwissen.org.

Kakaonibs aus rohen Kakaobohnen: Gerade der vergleichsweise hohe Magnesiumgehalt kommt sportlich Aktiven zugute. (#02)

Kakaonibs aus rohen Kakaobohnen: Gerade der vergleichsweise hohe Magnesiumgehalt kommt sportlich Aktiven zugute. (#02)

Die Stärken von Rohkakao: Gute Laune Garant

Rohkakao verfügt also nicht nur über eine extrem hohe Dichte von lebenswichtigen Nährstoffen, sondern auch über sekundäre Pflanzenstoffe. Gerade die von Kakao haben spezielle Auswirkungen auf das menschliche Gehirn, was vor allem an den Aminosäuren liegt, die im Rohkakao enthalten sind. Eiweißverbindungen sind bekannterweise besonders wärmeempfindlich. Aus diesem Grund bleiben die Aminosäuren durch die schonende Herstellung im Rohkakao enthalten, sind im herkömmlich produzierten Kakao jedoch nicht mehr im gleichen Maß vorhanden. Die genannten Eiweißverbindungen, also die Aminosäuren, unterstützen die stimmungsaufhellenden Substanzen im menschlichen Gehirn – auf diese Weise wird der Rohkakao zum Gute Laune Garanten und macht im wahrsten Sinne des Wortes glücklich!

Die Schwächen von Rohkakao

Was auf den ersten Blick richtig gut aussieht, überzeugt nicht jedermann, wie dieser Artikel zeigt. Rohkakao enthält nicht nur die guten und gesunden Inhaltsstoffe, sondern auch Theobromin. Dies ist ein Stimulans, das bei Haustieren sogar Vergiftungen hervorrufen kann. Eine Theobrominvergiftung wird oftmals auch als Schokoladenvergiftung bezeichnet und führt bei Hunden und Katzen zu Unruhe, Zittern, einem Ansteigen der Pulsfrequenz und zu Krampfanfällen. Dies liegt an der Wirkung des Stoffes, dessen Struktur der von Kaffee ähnelt. Theobromin lässt bei Haustieren den Blutdruck und den Puls ansteigen, verengt gleichzeitig die Blutgefäße und wirkt sich negativ auf das Nervensystem aus.

Was bei Haustieren zu Vergiftungen führen kann, ist auch nicht unbedingt für Menschen gut – so lautet die Annahme und dies ist auch der Grund für die kontroversen Meinungen rund um das Thema Rohkakao. Theobromin wirkt bei Menschen ähnlich wie Koffein. Wer also Probleme mit Kaffee, Cola und Co. hat, der sollte tatsächlich überlegen, ob der Genuss von Rohkakao individuell infrage kommt. Zur Aussage, dass Theobromin oder Koffein das Nervensystem angreift, gibt es abweichende Meinungen namenhafter Experten.

Genuss von Rohkakao

Wie alle Foodtrends ist auch die ‚Raw Food‘-Bewegung, welche hierzulande zunehmend Anhänger findet, umstritten. Oftmals hat jeder Trend, der mit Nahrungsmitteln zu tun hat, die gleichen Schwächen wie vorgefertigte Diäten oder Abnehmkonzepte: Die neuen Erkenntnisse werden über die bisherigen gestellt, wobei gerade Diäten auf bestimmte Nahrungsmittel fokussieren – und genau das ist der Knackpunkt! Werden Nahrungs- und Genussmittel in Maßen genossen und sind Teil einer abwechslungsreichen und vielseitigen Ernährung, dann ist in der Regel nichts zu befürchten. Wer sich künftig nur noch von Rohkakao ernährt, der wird selbstverständlich Probleme bekommen. Dies liegt dann jedoch an einer einseitigen Ernährung bzw. einer Mangelernährung, die mit jedem Lebensmittel negative Auswirkungen auf die Gesundheit und den Körper hat.

Generell gilt: Nahrungsmittel, die eine hohe Dichte an guten Nährstoffen haben, sorgen erstens für Abwechslung auf dem Speiseplan und zweites für eine optimale Versorgung mit wesentlichen Vitaminen, Mineralstoffen und anderen wichtigen Stoffen. Wer dabei zu Rohkakao greift, kann in jedem Fall von den guten Seiten des speziellen Kakaos profitieren: Gerade der vergleichsweise hohe Magnesiumgehalt kommt sportlich Aktiven zugute. Selbstverständlich kann Magnesium auch durch Bananen, Supplements und Co. eingenommen werden, es kommt ganz einfach auf das richtige Maß an Abwechslung an.

Macht Rohkakao nun glücklich? Rohkakao macht in jedem Fall glücklicher als sein herkömmlich hergestelltes Pendant. (#03)

Macht Rohkakao nun glücklich? Rohkakao macht in jedem Fall glücklicher als sein herkömmlich hergestelltes Pendant. (#03)

Macht Rohkakao nun glücklich?

Rohkakao macht in jedem Fall glücklicher als sein herkömmlich hergestelltes Pendant. Wie oben beschrieben bleiben die wertvollen Aminosäuren, die einen stimmungsaufhellenden Effekt haben, im Rohkakao enthalten. Gleichzeitig zeigt sich Rohkakao als Teil eines abwechslungsreichen und vielseitigen Speiseplans als tolle und gesunde Ergänzung. Zwar ist in Rohkakao auch Theobromin enthalten – jeder, der Kaffee trinkt, weiß dabei um die Wirkung, die der koffeinhaltige Stoff auf den eigenen Körper hat. Bei der Bewertung von Rohkakao überwiegen also eindeutig die positiven Effekte dieses nährstoffreichen Pulvers!

Außerdem hat Rohkakao noch einen anderen Vorteil, der auch auf die Art und Weise der Herstellung zurückzuführen ist. Oftmals widmen sich Biosiegel der Herstellung von Rohkakao. Diese haben sich nicht nur einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und den Nahrungsmitteln auf die Fahnen geschrieben, sondern in vielen Fällen auch Social Responsibility. Faire Produktionsbedingungen gehen dabei oftmals einher mit einer nachhaltigen Wirtschaft an Mensch, Land und Nahrungsmittel – ein weiterer Vorteil, den der Genuss von Rohkakao mit sich bringt!


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: EcoPim-studio – #01: mazzamazza – #02: Heike Rau – #03 YakobchukOlena

Share.

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply