Bergschön Mainz zum Kirschgarten: Fleisch-Berge und mehr

Das Bergschön Mainz ist umgezogen – vor einer ganzen Weile schon. Ich wollte dem Laden seit Jahren schon einen Besuch abstatten, doch der Weg zum Bergschön Lerchenberg war dann irgendwie immer etwas zu weit und hat mich davon abgehalten. Manchmal muss der Berg(schön) eben zum Propheten kommen und in die Mainzer Altstadt umziehen. Das neue Lokal befindet sich direkt am Kirschgarten, da wo sich bis März 2016 das Traditionswirtshaus „Doctor Flotte“ befand, welches schon seit 1978 existierte. Ziemlich große Fußstapfen, in die man da tritt.

Das Restaurant Bergschön Mainz Altstadt legt besonderen Wert auf wechselnde Speise- und Getränkeempfehlungen, die man in entspannter und persönlicher Atmosphäre genießen soll. Die Zutaten sind frisch, saisonal und wenn möglich von regionalen Produzenten.

Ob sich mein Besuch im Bergschön Mainz wirklich gelohnt hat, erfahrt ihr hier.

1. Die inneren Werte zählen:
Birkenstämme und Bergromantik im Bergschön Mainz

Der Außenbereich ist etwas lieblos gestaltet. Sehr herkömmliche Außenbestuhlung lädt zwar aufgrund der guten Aussicht dennoch zum Verweilen ein, könnte mit massiveren Holzmöbeln aber deutlich mehr her machen. Der Gastraum innen hingegen ist wirklich schön gestaltet. Großzügig und dennoch lauschig, diese Mischung schafft man selten. Dieser Eindruck verstärkt sich durch Birkenstämme, ein mittlerweile sehr gängiges innenarchitektonisches Merkmal.

Weitere Einrichtungsgegenstände, die eine gewisse Berg- und Wiesenromantik aufkommen lassen sind beispielsweise ein alter Herd, ein blumenverzierter Küchenschrank sowie einige Geweihe an den Wänden. Und es gibt sogar eine Spielecke für die ganz kleinen Gäste! Im hinteren Bereich tut sich eine weitere Terrasse auf, diese ist aber an diesem Tag nicht für die Gäste zugänglich.

Bergschön Mainz: Der Gastraum erinnert mit vielen Grüntönen und Bergpanorama an Urlaub in den Alpen

Bergschön Mainz: Der Gastraum erinnert mit vielen Grüntönen und Bergpanorama an Urlaub in den Alpen

Zugegebenermaßen bin ich etwas kritisch, wenn es um die Aufmerksamkeit und das korrekte Verhalten von Servicepersonal geht. Eine der obersten Regeln, die nicht nur in der Gastronomie gilt, sondern universell: der erste Eindruck zählt. Und der war in diesem Falle leider ein wenig enttäuschend. Statt einer freundlichen Begrüßung wurde gefragt, ob man denn schon die Karte gehabt habe. Als wir dies verneinten, wurden die Speisekarte und eine Karte mit den Empfehlungen etwas lieblos auf den Tisch gelegt, ohne sich einer Höflichkeitsform zu bedienen. Na gut.

Immerhin hat die Karte einige tolle Inhalte zu bieten: neben einer großen Auswahl an Speisen im gut-bürgerlichen Stil findet sich auf der saisonalen Empfehlungskarte leckerer regionaler Spargel mit den dazu passenden Komponenten. Was direkt positiv auffällt, ist die Kennzeichnung neben den Gerichten, welche einen direkten Hinweis darauf gibt, ob es sich um ein vegetarisches, laktosefreies oder glutenfreies Gericht handelt.


2. Wer die Wahl hat: die Getränkekarte

Das Bergschön Mainz in der Altstadt bietet eine große Auswahl an Weinen an, bis auf wenige kommen sie auch direkt aus der Region. Die Wahl fällt heute jedoch auf ein frisch gezapftes Bier vom Fass. Auch hier ist die Auswahl nicht schlecht, es gibt

  • Radeberger Pilsner
  • Binding Naturtrüb
  • Büble Helles
  • Bühle Edelweissbier (Hefeweizen)
  • Craft Beer: „The Brale“ brown ale
Ausnahmsweise darf es heute mal kein Wein sein, sondern Büble Helles vom Fass im Bergschön Mainz

Ausnahmsweise darf es heute mal kein Wein sein, sondern Büble Helles vom Fass im Bergschön Mainz

Bergschön Mainz: die offenen Weine
Riesling trocken, Weingut Braunewell, Essenheim, Rheinhessen 0,2 l 4,2
Grüner Silvaner trocken, Weingut Bischel, Appenheim, Rheinhessen 0,2 l 4,4
Sauvignon Blanc trocken, Weingut Braunewell, Essenheim, Rheinhessen 0,2 l 4,6
Grauer Burgunder feinherb, Weingut Horter, Köngernheim, Rheinhessen 0,2 l 3,9
Grauer Burgunder trocken, Weingut Fleischer, Mainz, Rheinhessen 0,2 l 4,9
Chardonnay classic feinherb, Weingut Lemb-Becker, Mainz, Rheinhessen 0,2 l 4,3
Schwarzriesling Rosé trocken, Weingut Fleischer, Mainz, Rheinhessen 0,2 l 4,5
Dornfelder trocken, Winzergen. Weinbiet, Mußbach, Pfalz 0,2 l 5,2
Cuvée Rouge Cep du Soleil IGP, Languedoc / Frankreich 0,2 l 5,4
Spätburgunder trocken, Weingut Braunewell, Essenheim, Rheinhessen 0,2 l 4,9
Apfelwein 0,4 l 3,9

Zudem finden sich auch noch Flaschenweine auf der Karte, der günstigste (ein Sauvignon Blanc aus Rheinhessen) für 19,90 Euro und der teuerste (ein Grauer Burgunder, ebenfalls aus Rheinhessen) für den doppelten Preis. Für die Genießer nicht-alkoholischer Getränke findet sich auch eine gute Auswahl an hausgemachten Limonaden auf der Karte, ab 4,90 Euro.

Da sind sich wohl alle einig: Wein schenkt Freu(n)de. Bergschön Mainz.

Da sind sich wohl alle einig: Wein schenkt Freu(n)de. Bergschön Mainz.


3. Das Hauptgericht

Da ich nicht den allergrößten Hunger habe, bestelle ich mir einen Salat. Den finde ich, als er dann kommt und ich sehe, wie groß er ist, etwas zu teuer. Der „Salat Hendl“ mit Romanasalat, Radieschen, gehobeltem Parmesan und gezupfter Riesling-Hähnchenbrust erinnert an einen Ceasar’s Salat und ist mit 13,60 Euro der zweitteuerste auf der Karte. Das Fleisch ist wirklich zart und lecker, die Zusammenstellung der weiteren Zutaten passt auch, aber für den Preis habe ich eher eine Schüssel erwartet, bei der ich noch Reste für den Verzehr zu späteren Stunden habe. Zum Salat wird leckeres Bauernbrot gereicht.

Bergschön Mainz Altstadt: die Hauptgerichte
“Die Blunz ́n“: gebratene Blutwurstscheiben mit Spätburgunderzwiebeln gedünstetem Apfel & getrüffeltem Kartoffelstampf 15,9
Schnitzel „Wiener Art“ vom Schwein mit Zitrone & selbst gemachtem Gurken-Kartoffelsalat 13,90 € (Seniorenportion 10,90 €)
Das klassische Schnitzel aus dem Kalbsrücken, mit Preiselbeeren, Kapernapfel & selbst gemachtem Gurken-Kartoffelsalat 19,9
Unser Hackstück mit Büblesauce, Schmorzwiebeln, Kräutern & in Butter geschwenkten Spätzle 13,9
Sau gut: Schweine-Krustenbraten mit Apfelweinsauce, buntem Marktgemüse & Thymian-Kartoffelgratin 15,9
Unser täglich Rind: 250g Rumpsteak wie im Schwabenländle mit Büblesauce, Schmorzwiebeln & Rahmspätzle 23,5
Gelber Gockel: gebratene Maishähnchenbrust mit Apfelweinsauce, grünem Spargel & Kräuter-Kartoffelstampf 18,5
Määh im Topf: geschmorte Lammkeule mit Thymianjus, mediterranem Röstgemüse, Gerste & Pfeffer-Hüttenkäse 18,9
Die süße Knolle (vegan): Süßkartoffelstampf mit Mandelmilch, gegrilltem Romana, Kräutersaitling, geröstete Cashews & Granatapfel 12,9
Aubergine: geschmorte Aubergine mit Paprikarelish, Zitronen-Gerstenrisotto & Rauke 13,4
Kasspatzen: Spätzle wie im Allgäu mit würzigem Bergkäse dazu Schmorzwiebeln 12,9
Scholle Ahoi: in Zitronen-Butter gebratene Schollenfilets mit Rieslingsauce, sautiertem Mangold & rotem Reis aus der Camargue 19,8
Der Salat „Hendl“: klein, aber oho - Gesundes im Bergschön Mainz

Der Salat „Hendl“: klein, aber oho – Gesundes im Bergschön Mainz

Da ich nicht alleine bin, habe ich noch die Chance, ein weiteres Gericht zu kosten: Das „Hackstück“ mit Büblesauce, Schmorzwiebeln und Kräuterspätzle ist eine Spezialität des Hauses. Im Preis unterscheidet sich dieses fleischlastige Hauptgericht mit 30 Cent von dem Salat. Die Portion hingegen ist angemessen bis groß. Ein regelrechter Fleischberg thront auf dem Teller und lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Beim Bestellvorgang wurde gefragt, ob ein Beilagensalat zu diesem Hauptgericht gereicht werden soll und erst auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass dieser dann extra berechnet werde. In meinen Augen ein Service-Faux-Pas, der sich vermeiden lässt.

Insgesamt wuseln vier oder fünf Servicekräfte über die Terrasse, obwohl dort nur 12 Tische stehen. Es entsteht der Eindruck, als ob wenig Koordination und Kommunikation herrscht, was sehr schade ist, da sich sowas lernen und vermeiden lässt. Wäre das Bergschön Mainz Altstadt ein komplett neuer Player in der Gastronomie, würde ich dafür Verständnis aufbringen. In dem Fall muss ich jedoch leider sagen, dass das in einem Laden, den es schon einige Jahre gibt, erprobter zugehen sollte.

Eine Spezialität des Hauses, das Hackstück mit Spätzle und Büblesauce im Bergschön Mainz

Eine Spezialität des Hauses, das Hackstück mit Spätzle und Büblesauce im Bergschön Mainz


4. Darf es sonst noch was sein?

Da wir bereits eine knappe Dreiviertelstunde auf unser Hauptgericht gewartet haben und für den Abend noch weitere Pläne haben, gibt es heute weder Verdauungsschnaps noch Nachtisch. Wobei die Auswahl an beidem durchaus verlockend wäre: Blaubeerpfannkuchen mit Salzkaramell oder gebrannte Creme mit saisonalen Früchten und Schäpse aus der Schlitzer Destillerie, der angeblich ältesten Brennerei der Welt in Nordhessen.

Die gängigen Heißgetränke sind auch für 2,10 Euro (einfacher Espresso) bis 3,50 Euro (Latte Macchiato) zu haben.


5. Fazit

Das Bergschön Mainz Altstadt ist einer von drei Läden, die Geschäftsführerin Sarah Abelmann betreibt. Es gibt zudem noch das Bergschön Ingelheim und den Bergschön Grill auf dem Lerchenberg. Das gilt als besonders beliebte Mittagessen-Gelegenheit für Mitarbeiter des ZDF. Von Montag bis Freitag werden wechselnde Mittagsgerichte angeboten, diese beginnen bei 7,50 Euro. Am Nachmittag von 14.30 – 17 Uhr gibt es hausgemachte Kuchen und am Abend lässt sich Küchenchef Sascha Stockhausen immer noch was Kreatives einfallen.

Sieht man mal von der etwas unkoordinierten Bedienung an diesem Samstagabend ab, war der Besuch im Bergschön Mainz Altstadt ein gemütliches und entspanntes Gastro-Erlebnis. Wenn man „nur mal schnell was essen will“ sollte man sich aber eventuell einen anderen Ort dafür suchen, oder sich einfach generell mehr Zeit fürs Genießen nehmen. Das Essen hat vorzüglich geschmeckt und die Atmosphäre hat auch gestimmt, beim nächsten Besuch im Bergschön Mainz Altstadt wird der Wein verköstigt.

BERGSCHÖN MAINZ ALTSTADT

Kirschgarten 21
55116 Mainz

Reservierungen unter der Telefonnummer +49 6131 250 46 00 oder unter reservierung@bergschoen-mainz.de

 

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 12-23 Uhr
Samstag&Sonntag: 12-24 Uhr


Bildnachweis: © alle schwarzer.de/Tiffany Bals

Über Tiffany Bals

Tiffany Bals

"Heute mach´ ich mir kein Abendbrot, heut mach ich mir Gedanken" – getreu diesem Motto ist Tiffany Bals als freiberufliche Texterin und neugierige Entdeckerin in Mainz und Wiesbaden unterwegs. Die Gastronomie-Insiderin und Food-Bloggerin legt besonderen Wert auf Gastfreundschaft, hinterfragt Tradiertes und begeistert sich für Außergewöhnliches. Bei Schwarzer.de leitet sie als Chefredakteurin die Blogs & YouTube-Channels.

Leave A Reply