El Burro: Neu in Mainz

Ok, zugegeben, das El Burro ist nicht ganz neu in Mainz. Durch seine Lage ist es aber sicherlich vielen noch unbekannt und hatte auch unter den Baumaßnahmen in der Großen Langgasse zu leiden. Diese sind nun weitestgehend abgeschlossen und dieser Teil der Innenstadt erstrahlt in neuem Glanz. Und auch das El Burro hat sich vergrößert und aufgehübscht: Neben seinem ursprünglichen Standort in der Dominikanerstraße hat das El Burro nun noch einen weiteren deutlich größeren Gastraum an der Ecke zur Vorderen Präsenzgasse bezogen. Was einen dort erwartet, lest ihr hier.


El Burro – Mexikanisch genießen, mitten in Mainz

Ich habe das El Burro schonmal besucht, als es ganz neu war. Mir gefiel der kleine Gastraum gut, es wirkte sehr unaufgeregt und mit Liebe gemacht. Ich hatte noch häufiger vor, im El Burro einzukehren, aber hatte dabei auch mal kein Glück: Da es nicht so viele Sitzplätze gab, waren diese oft schon besetzt zu bestimmten Stoßzeiten. Umso besser, dass das El Burro nun noch einen zusätzlichen Gastraum mit großer Bar hat.

Viele verspielte Details machen den Neubau des El Burro einladend

Viele verspielte Details machen den Neubau des El Burro einladend


Weniger Restaurant, eher Bar

Was mir beim Betreten des neuen Gastraums des El Burro sofort auffällt, ist der neue Stil der Inneneinrichtung: Im Vergleich zum bekannten Gastraum wirkt es hier alles sehr durchgestylt, mit vielen Lampen, farbigen Tapeten und einer großen Bar. Wenn man nicht wüsste, dass es sich beim El Burro um ein Restaurant handelt, könnte man hier auch den Eindruck bekommen, es hätte eine neue hippe Bar in der Innenstadt aufgemacht. Der Gastraum ist etwas wuselig und laut und die Tische stehen sehr nah beieinander, so dass sich dieser Eindruck für mich persönlich noch verstärkt.

Richtig lecker im El Burro: Nachos con queso

Richtig lecker im El Burro: Nachos con queso


Was wollen wir trinken?

Auch wenn es im El Burro ein tolles Angebot an Cocktails und Longdrinks gibt und man passenderweise eigentlich einen Mojito oder Margarita bestellen müsste, ist mir doch eher nach der eigenen Heimattradition, der Weinschorle. Hier werden leckere Weine aus dem Weinhaus Michel angeboten und so entscheide ich mir für eine große Roséschorle, die mit 5,20 Euro doch auch einen ganz schön stolzen Preis hat.

Beim Durchlesen der Speisekarte läuft einem das Wasser im Munde zusammen: Neben hausgemachten Dips wie grüner und roter Salsa, Sour Cream, Guacamole und Käsedip gibt es jegliche Köstlichkeiten, die die mexikanisch-kalifornische Street-Food-Küche so zu bieten hat. Wer neugierig ist, was genau Fajita, Quesadilla, Tacos und Enchiladas genau sind, kann sich die Speisekarte auch auf der Website von El Burro anschauen. Ganz verzichten möchte ich auf einen leckeren Snack auch nicht und entscheide mich für eine Portion Nachos con queso, die auch wirklich gut schmecken.

Der neue Gastraum des El Burro an der Ecke Vordere Präsenzgasse

Der neue Gastraum des El Burro an der Ecke Vordere Präsenzgasse


Mein Fazit

Das El Burro ist für mich nach wie vor ein Lokal, das ich gerne besuche. Das Essen schmeckt, ist preislich absolut im Rahmen und die Lage gefällt mir auch. Allerdings muss ich zugeben, dass ich es im alten Gastraum deutlich gemütlicher finde als in dem neuen, super stylischen Anbau mit Bar. Für ein Getränk und vielleicht einen Snack ist der neue Gastraum des El Burro sicherlich eine gute Adresse, doch zum gemütlichen Essen mit Freunden oder Familie ziehe ich definitiv die ältere Variante vor. Das Servicepersonal wirkte etwas überfordert und ich saß leider etwas zu lange vor einem leeren Schorleglas.


El Burro
Dominikanerstraße 2
55116 Mainz

Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag 12-23 Uhr
Freitag & Samstag 12-1 Uhr
Sonntag 12-22 Uhr


Bildnachweis: © alle Bilder schwarzer.de / Tiffany Bals

Über Tiffany Bals

Tiffany Bals

"Heute mach´ ich mir kein Abendbrot, heut mach ich mir Gedanken" – getreu diesem Motto ist Tiffany Bals als freiberufliche Texterin und neugierige Entdeckerin in Mainz und Wiesbaden unterwegs. Die Gastronomie-Insiderin und Food-Bloggerin legt besonderen Wert auf Gastfreundschaft, hinterfragt Tradiertes und begeistert sich für Außergewöhnliches. Bei Schwarzer.de leitet sie als Chefredakteurin die Blogs & YouTube-Channels.

Leave A Reply