Wein in Mainz: Weingenüsse und Tourismus

Der Wein und Mainz. Beide sind von einander nicht zu trennen und beide gehören sie fest zusammen. Und auch für den Tourismus spielt der Wein in Mainz nicht mehr nur eine beiläufige, sondern längst eine wichtige und tragende Rolle. In Mainz und seiner Umgebung haben sich zahlreiche Veranstaltungen etabliert, die einen Weinbezug haben. Wir zeigen, wo es sich für Urlauber ganz besonders lohnt, hinzugehen.

Wein in Mainz: Was zusammen gehört, das trennt man nicht

Bevor wir uns den Veranstaltungen rund um Wein in Mainz widmen, noch ein paar Zahlen. Auf immerhin zwei Prozent der Stadtfläche werden Weine angebaut. Die Umgebung ist als das Weinanbaugebiet Rheinhessen nicht nur Kennern ein Begriff und genießt Weltruf. Auf über 26.000 Hektar gibt es über 6.000 Winzer, die jährlich mehr als 2,5 Millionen Hektoliter Wein produzieren. Nirgendwo sonst kommt man in Deutschland besser mit dem köstlichen Rebsaft in Kontakt als hier.

Es ist also keineswegs verwunderlich, dass Mainz die Weinhauptstadt Deutschlands ist.

Mainz die Weinhauptstadt Deutschlands.(#01)

Mainz die Weinhauptstadt Deutschlands.(#01)

Wein: Mainz Veranstaltungen, Feste und mehr

Über das ganze Jahr gibt es so viele Veranstaltungen, die explizit Mainz und seine Winzer und Weine im Mittelpunkt haben. Ein paar davon stellen wir kurz vor:

Der Mainzer Weinsalon

Einmal im Monat findet der Mainzer Weinsalon statt. Ab 17 Uhr kredenzen sie ihre guten Tropfen zusammen mit lokalen Häppchen.

Ein weiterer Anlaufpunkt nach dem Feierabend ist seit 2017 der zweite Veranstaltungsort des Mainzer Weinsalons. Jeden dritten Dienstag im Monat ab jeweils 17 Uhr gibt es den nämlich auch im Landesmuseum Mainz.

Es gibt wohl keinen besseren Ort, um, egal ob nach dem Arbeitstag oder im Urlaub, in den Abend zu starten und in direkten Kontakt mit den Erzeugern zu kommen.

Jeden ersten Dienstag bieten am Rheinufer junge Winzer aus Rheinhessen ihre Weine zum Probieren an.(02)

Jeden ersten Dienstag bieten am Rheinufer junge Winzer aus Rheinhessen ihre Weine zum Probieren an.(02)

Der Mainzer Weinmarkt

An zwei Wochenenden Ende August (24. bis 27. August) und Anfang September (31. August bis 3. September) verwandelt sich der Mainzer Stadtpark in einen riesigen Weinmarkt.

Zahllose Winzer aus Mainz und Rheinhessen präsentieren ihre Weine, aber auch Weingüter aus anderen Regionen stellen sich dem Urteil der Besucher. Zudem stellt sich jedes Jahr eine andere internationale Weinhauptstadt vor.

Auf dem gesamten Gelände gibt es Sitzgelegenheiten, um sich zurückzulehnen und die dargebotenen Weine ausgiebig zu verköstigen. Der Künstlermarkt im Rosengarten lockt zudem zum entspannten Bummeln und Entdecken von kleinen Kunsthandwerksbetrieben.

Die Tore vom Mainzer Weinmarkt sind am Donnerstag von 18 bis 23 Uhr, Freitag von 17 bis 1 Uhr, Samstag von 15 bis 1 Uhr und Sonntag von 13 bis 23 Uhr geöffnet.

Das Mainzer Marktfrühstück

Auch das Mainzer Marktfrühstück ist nicht nur Anlauf- und Sammelstelle von Einheimischen, sondern auch bei Touristen mitunter sehr beliebt. Von März bis Mitte November findet das Mainzer Marktfrühstück immer am Samstag von 9 bis 16 Uhr auf dem Liebfrauenplatz mitten in der Innenstadt statt.

Hier gibt es die Erzeugnisse der Mainzer Winzer im Ausschank. Direkt neben dran locken zahlreiche Metzger- und Käsestände zum Probieren von Fleischworscht und Handkäs, die in Mainz zum Wein gehören wie der Eiffelturm zu Paris und das Kolosseum zu Rom.

Hier gibt es die Erzeugnisse der Mainzer Winzer im Ausschank. (#03)

Hier gibt es die Erzeugnisse der Mainzer Winzer im Ausschank. (#03)

Die Mainzer Sommerlichter

Auch bei den Mainzer Sommerlichtern, die vom 28. bis zum 31. Juli stattfinden, darf Wein natürlich nicht fehlen. Neben dem musikalischen Programm auf den verschiedenen Bühnen, den vielen Fahrgeschäften und der Streetfood-Meile wird extra ein Weindorf errichtet, wo Winzer aus Mainz und Rheinhessen ihre Weine ausschenken. Wem von zu viel Wein die Sommerlichter noch nicht ausgegangen sind, der kann sich am späten Abend über ein spektakuläres Feuerwerk über dem Rhein erfreuen.

Verkosten am Fischtorplatz

Von Mitte April bis Ende Oktober finden Weinliebhaber am Fischtorplatz jeden Samstag von 11 bis 21 Uhr und jeden Sonntag von 13 bis 20 Uhr eine Anlaufstelle für guten Wein direkt vom Erzeuger.

Vor allem Touristen sind hier willkommen, denn die informieren sich am Stand nicht nur über Wein. Mainz selber steht ebenfalls im Mittelpunkt und so erfahren Urlauber hier mehr über die Weingüter, die Feste und die Kultur und den Stellenwert des Weins in Mainz.

Organisiert wird der Stand wie einige andere Veranstaltungen auch von dem Verein Die Mainzer Winzer e.V.

Buch trifft Wein:  Mainz literarisch

Lesung trifft Weinverkostung. Das ist das Motto, wenn Anfang August vier Autoren aus ihren Büchern vorlesen. Um auch entsprechend kulinarisch versorgt zu sein, runden sechs Weingüter des Vereins Die Mainzer Winzer e.V. das Angebot ab.

Wer im Anschluss nicht mit leeren Händen nach Hause gehen will und von den Büchern, den Weinen oder beidem begeistert ist, bekommt natürlich die Möglichkeit beides direkt zu erwerben.

Start der Veranstaltung, die außerdem von beschwingender Jazz-Musik begleitet wird, ist am 05. August um 18:30 Uhr auf dem Gelände der alten Waggonfabrik in Mainz.

Urlauber und Touristen werden nach kürzester Zeit schon sehen, wie sehr man den Wein in Mainz zelebriert.(#05

Urlauber und Touristen werden nach kürzester Zeit schon sehen, wie sehr man den Wein in Mainz zelebriert.(#05)

Der Weinexpress

Auch der Weinexpress findet regelmäßig statt und bringt Interessierte direkt zu Weingütern der Region Rheinhessen. Endlich braucht es keinen Streit mehr zu geben, wer bei der Weinverkostung direkt beim Winzer der leidtragende Fahrer sein muss.

Mit dem Bus werden pro Tour zwei verschiedene Weingüter angesteuert, wo hinreichend probiert werden kann. Die Winzer schenken mehrere Weine aus und halten auch nicht mit gutem Essen hinter der Hand. Spezielle Angebote richten sich an Studenten. Aber schnell zu sein, lohnt sich, denn der Weinexpress ist oft lange vorher ausgebucht.

Junger Wein: Mainz ganz prickelnd, Federweißer Stände

Spätestens mit dem Beginn des Herbstes, wenn die ersten Weine der Saison gekeltert werden, ist es auch Zeit, den Federweißer Ständen einen Besuch abzustatten. Die ganz frischen Weine können an mehreren Stellen in Mainz in kleinen Holzhüttchen gekostet werden. Federweißer oder Roter Rauscher (so der Name für die rote Version des Federweißen) wird unter anderem im Höfchen, auf dem Schillerplatz, in der Schusterstraße und auf dem Flachsmarkt ausgeschenkt.

Winzers beste Lage

heißt es am 03. November 2017 um 19 Uhr. Im Stadtwerkehochhaus findet eine Premiumverkostung statt. Die Mainzer Winzer präsentieren hier eine kleine Auswahl von Weinen, die in bester Lage gereift sind. Leckere Häppchen mit regionalem Bezug ergänzen diese Wein-Mainz-Veranstaltung und verwöhnen die Gaumen der Besucher in jeglicher Hinsicht.

„Winzers beste Lage“ (#04)

„Winzers beste Lage“ (#04)

Geschichten um den Wein: Mainz trifft sich im Weinclub

Jeden ersten Mittwoch im Monat kommen Winzer aus der Region Mainz und Rheinhessen im Weinclub zusammen und laden zur Verköstigung ein. In der M-Lounge im Hyatt Regency Mainz präsentieren sie ihre Lieblingsweine und erzählen die Geschichten, die hinter den Weinen und den Winzern selber stecken.

Veranstaltungen und Feste rund um den Wein: Mainz weiß zu feiern

Gerade Urlauber und Touristen werden nach kürzester Zeit schon sehen, wie sehr man den Wein in Mainz zelebriert. Auf etlichen Veranstaltungen lassen sich die herrlichen Tropfen der Weingüter von Mainz und Rheinhessen probieren. Denn eins ist klar: Wein und Mainz sind nicht zu trennen und gehören einfach zusammen.


Bildnachweis: ©Shutterstock-Titelbild:ah_fotobox – #01:ah_fotobox – #02:oneinchpunch – #03:Patrik Dietrich – #04:Patrik Dietrich – #05:Vytautas Kielaitis –

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply